Morgan Plus 4: Mit Vollgas in die Vergangenheit

Morgan Plus 4: Mit Vollgas in die Vergangenheit

Wo sich andere Hersteller mühsam im Retro-Design üben, hat der britische Kleinserienhersteller Morgan an seinen Roadstern einfach kaum etwas verändert. Der neue Plus 4 im Test.

  • Morgan Plus4© dpa
    In dem Morgan Plus4 lässt sich die Zeit zurückdrehen - mit 190 km/h Spitzengeschwindigkeit allerdings deutlich schneller als damals.
  • Morgan Plus4© dpa
    Oldtimer aus Überzeugung: Seit fast 100 Jahren hat sich optisch an dem Roadster wenig verändert.
  • Morgan Plus4© dpa
    Das Armaturenbrett trägt immer noch den Glanz alter Zeiten. Auf moderne Assistenzsysteme wird bewusst verzichtet.
  • Morgan Plus4© dpa
    Viel Platz für Gepäck gibt es unter dem Reserverad nicht. Auch für die Insassen wird es schnell eng in dem Morgan Plus4.
  • Morgan Plus4© dpa
    Der Vierzylinder-Benziner, den die Briten in den Morgan Plus4 einbauen, stammt von Ford.
  • Morgan Plus4© dpa
    Ohne Verdeck bietet der Morgan Plus4 nur wenig Schutz vor Fahrtwind. Mit seinen Steckscheiben ist das Dach allerdings etwas umständlich zu schließen.

Zurück zum Artikel: „Morgan Plus 4: Mit Vollgas in die Vergangenheit“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Chevrolet mit neuer Corvette© dpa
    Autoneuheiten 2020
  • BMW C 400 GT© dpa
    Roller-Neuheiten 2019
  • McLaren 720S Spider© dpa
    McLaren 720S Spider
  • FTR 1200© dpa
    Motorradneuheiten 2019
  • Audi Q3© dpa
    Audi Q3
  • BMW Z4 M40i© dpa
    BMW Z4