Aston Martin DB11

Aston Martin DB11

James Bond durfte ihn in seinem letzten Film schon fahren, jetzt sind endlich die Selbstzahler dran: Nach dem Vorbild des DB10 aus "Spectre" bringt Aston Martin im Oktober 2016 die Serienversion DB11 in den Handel. Die Luxuskarosse ist stilvoll, stark - und zeigt auch auf der Straße eine formvollendete Figur.

  • Aston Martin DB11© dpa
    Klassisch: Aston Martin bringt die Serienversion DB11 auf den Markt.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Wer es sich leisten kann, fährt gut damit: Der DB11 ist ein toller Sportwagen. Mehr dazu:Aston Martin DB11: Bondgefühl für jedermann
  • Aston Martin DB11© dpa
    Für mindestens 204.900 Euro ist der neue Aston Martin DB11 ab Oktober 2016 zu haben.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Die Platzverhältnisse lassen sich für einen DB durchaus sehen.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Unter der Haube steckt ein neuer V12-Motor.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Die Architektur des Aston Martin DB11 bildet ab Oktober die Grundlage für eine Modelloffensive, die insgesamt vier neue Fahrzeuge umfassen soll.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Die Briten melden sich mit dem neuen Aston Martin auf der Überholspur zurück.
  • Aston Martin DB11© dpa
    Der Aston Martin DB11 in Genf im Frühjahr 2016: Der Sportwagen parkt auf dem Autosalon in einer Ahnengalerie, die zurück geht bis zu James Bonds Dienstwagen DB5 aus den frühen 1960ern. Mehr dazu:Aston Martin DB11: Bondgefühl für jedermann
  • Aston Martin DB10© dpa
    Der Aston Martin DB10 aus dem James-Bond-Film wurde nur zehnmal gebaut, deutete aber das künftige Aston-Martin-Design an.