Auto-Neuheiten 2012

Auto-Neuheiten 2012

Neue Modelle und Neuerscheinungen im Autojahr 2012.

  • Fiat 500L© dpa
    Eine Nummer größer: Im Vergleich zum Cinquecento bietet der Fiat 500L viel Platz. Mit seinen 4,15 Metern ist er fast 60 Zentimeter länger als das Grundmodell.
  • Fiat 500L© dpa
    Außerhalb der Stadt wäre ein bisschen mehr Lenkpräzision wünschenswert. Am Ortsausgang kommt der Fiat 500L zudem etwas schwerfällig in Fahrt. Er kommt im Oktober für knapp 16.000 Euro auf den Markt. Mehr zum Fiat 500L
  • Fiat 500L© dpa
    In den Fiat 500L passen vier Erwachsene bequem hinein- und notfalls auch mal fünf. Mit einem Griff lässt sich die Hinterbank des Viertürers noch einmal bis zu 15 Zentimeter nach hinten verschieben. Mehr zum Fiat 500L
  • Fiat 500L© dpa
    Das Kindchenschema bleibt im neuen Format erhalten: Der Fiat 500L sieht innen immer noch knuffig aus, wenn auch ein wenig ernsthafter als der Cinquecento. Mehr zum Fiat 500L
  • Golf 7© dpa
    Der Golf 7, das meistverkaufte Auto Deutschlands, kommt im Herbst 2012 zu Preisen ab 16.975 Euro in den Handel. Während das Design nur dezent verändert wurde, gibt es zahlreiche technische Neuerungen. Mehr zum Golf 7
  • Golf 7© dpa
    Unverkennbar ein Golf: Das Außendesign hat Volkswagen bei der siebten Auflage des Kompakten sehr behutsam modernisiert- die meisten Neuerungen stecken unter dem Blech. Mehr zum Golf 7
  • Golf 7© dpa
    Der Golf 7, das meistverkaufte Auto Deutschlands, kommt im Herbst 2012 zu Preisen ab 16.975 Euro in den Handel. Während das Design nur dezent verändert wurde, gibt es zahlreiche technische Neuerungen. Mehr zum Golf 7
  • Golf 7© dpa
    Der Golf 7 hat ein größeres Platzangebot im Innenraum als sein Vorgänger. Mehr zum Golf 7
  • Mercedes A-Klasse© dpa
    Ein neuer Stern: In der Kompaktklasse setzt Mercedes neue Akzente. Schnittig in der Form, gibt sich die A-Klasse wie ein Sportwagen. Sie kommt mit Preisen ab 24.000 Euro in den Handel. Mehr zur Mercedes A-Klasse
  • Mercedes A-Klasse© dpa
    Optisch sind deutliche Veränderungen bemerkbar: Die A-Klasse ist 16 Zentimeter tiefer als der Vorgänger und präsentiert sich mit langer Haube und riesigen Heckleuchten. Mehr zur Mercedes A-Klasse
  • Mercedes A-Klasse© dpa
    Im Topmodell A 250 entwickelt der Vierzylinder-Turbo bis zu 350 Newtonmeter. Der Schwabe kommt in 6,1 Sekunden von 0 auf die 100. Mehr zur Mercedes A-Klasse
  • Mercedes GL© dpa
    Geländetauglich, aber sportlich: Der Mercedes GL 500 hat einen rasanten Antritt. Mehr zum Mercedes GL
  • Mercedes GL© dpa
    «Big is beautiful»- dieses Motto ist in den USA beliebt. Auf deutschen Straßen wirkt der GL 500 dagegen etwas deplatziert. Reizvoll ist er trotzdem. Mehr zum Mercedes GL
  • Honda CR-V© dpa
    Der neue Honda CR-V ist elegant gezeichnet, geräumig geschnitten und modern motorisiert. Mehr zum Honda CR-V
  • Honda CR-V© dpa
    Der Allradantrieb lässt den CR-V schneller reagieren und weniger Kraft schlucken. Mehr zum Honda CR-V
  • Peugeot 208© dpa
    Mit dem 208 macht Peugeot Boden gut gegenüber Konkurrenten wie VW Polo, Opel Corsa und Ford Fiesta. Mehr zum Peugeot 208
  • Peugeot 208© dpa
    Der Peugeot 208 ist schon zu Preisen ab 11.600 Euro zu haben. Die Austattungsliste ist dabei eher übersichtlich geraten. Mehr zum Peugeot 208
  • Peugeot 208 GTI© dpa
    Peugeot schreibt in der Baureihe 208 seine GTI-Geschichte fort und pflanzt dem Kleinwagen einen 147 kW/200 PS starken Turbobenziner ein. Mehr zum Peugeot 208 GTI
  • Ford B-Max© dpa
    Kompakt gebaut, aber praktisch in vielerlei Hinsicht, vor allem für Familien: der neue B-Max von Ford. Mehr zum Ford B-Max
  • Ford B-Max© dpa
    Das innovative Türkonzept ohne tragende Säule bietet dem Nutzer viele Vorteile- zum Beispiel das komfortable Ein- und Aussteigen in engen Parklücken. Mehr zum Ford B-Max
  • Fiat Panda 4x4© dpa
    Fürs Gelände gerüstet: Der neue Fiat Panda 4x4 hat neben dem permanenten Allradantrieb ein Spezialfahrwerk und elektronisches Sperrdifferenzial. Mehr zum Fiat Panda 4x4
  • Volvo V40© dpa
    Der Volvo V40 soll die schwedische Antwort in der Kompaktklasse sein. Der Autobauer tritt damit ab September in Konkurrenz zum Audi A3 oder dem BMW 1er- zu Preisen ab 24.680 Euro. Mehr zum Volvo V40
  • Volvo V40© dpa
    Die Karosserie ist kräftig und elegant gezeichnet- unter der Haube wartet beispielsweise der V40 T4 mit 132 kW/180 PS auf. Neben einem Airbag unter der Motorhaube zum Schutz von Fußgängern hat der Volvo viele weitere Sicherheitssysteme an Bord. Mehr zum Volvo V40
  • Volvo V40 R-Design© dpa
    Neu eingekleidet: Die sportliche Variante des Volvo V40, der V40 R-Design, hat einen Kühlergrill in schwarzer Klavierlackoptik, geänderte Felgen und einen Doppelauspuff. Mehr zum Volvo V40 R-Design
  • Toyota GT 86© dpa
    Lange ließ es Toyota bei seinen Modellen etwas an Leidenschaft fehlen. Der GT86 ändert das und legt sich dafür eindrucksvoll flach auf die Straße. Preislich fährt er mit seinen 29.990 Euro einigen Konkurrenten davon. Mehr zum Toyota GT 86
  • Toyota GT 86© dpa
    Der GT86 hat vier Sitze- bequem ist er aber nur auf den zwei vorderen. Bei einer Auto-Länge von 4,24 Meter und einer Breite von 1,30 Meter ist das aber auch klar. Mehr zum Toyota GT 86
  • Toyota Yaris Hybrid© dpa
    Der Toyota Yaris Hybrid ist ein handlicher Kleinwagen. Zur Not bietet er Platz für fünf Passagiere. Mehr zum Toyota Yaris Hybrid
  • Toyota Prius plus© dpa
    Mit dem Prius plus geht Toyota in Konkurrenz zum VW Touran oder Renault Grand Scénic. Mit einem Basispreis von knapp 30.000 Euro ist der Hybrid aber relativ teuer. Mehr zum Toyota Prius plus
  • Mercedes CLS Shooting Brake© dpa
    Kombi mit Coupé-Anleihen: Mercedes plant für September eine CLS-Spielart als Shooting Break. Der Fünfsitzer soll rund 2000 Euro teurer werden als das viertürige CLS Coupé, das aktuell für mindestens 59.857 Euro angeboten wird. Mehr zum Mercedes CLS Shooting Brake
  • Chevrolet Malibu© dpa
    Chevrolet ist eine amerikanische Marke, der Malibu hat aber Technik aus Deutschland an Bord und wird in Korea gebaut. Mehr zum Chevrolet Malibu
  • Chevrolet Malibu© dpa
    Alternative für preisbewusste Fahrer: Der geräumige und komfortable Malibu kann zwar nicht mit seinen deutschen Konkurrenten mithalten, aber mit Mazda oder Renault Laguna allemal. Mehr zum Chevrolet Malibu
  • Hyundai i30© dpa
    Schnittig, sportlich und etwas gewachsen: Der kompakte Fünftürer ist seit dem Frühjahr ab 15.850 Euro zu haben. Mehr zum Hyundai i30
  • Hyundai i30© dpa
    Der Hyundai i30 rückt dem VW Golf als Konkurrenz ziemlich auf die Stoßstange. Mehr zum Hyundai i30
  • Mitsubishi Outlander© dpa
    Schnittiger und neu motorisiert: Im September kommt die dritte Generation des Mitsubishi Outlander in den Handel.
  • Opel Astra Limousine© dpa
    Startet im Herbst 2012: Mit der Stufenheckvariante des Astra, die 24 Zentimeter länger ist als der Fünftürer, will Opel gegen Konkurrenzmodelle wie den VW Jetta und Ford Focus antreten.
  • Citroën C4 Aircross© dpa
    Geländewagen boomen- kein Wunder, dass Citroën mit dem C4 Aircross ein weiteres Modell für dieses Segment herausbringt. Mehr zum Citroën C4 Aircross
  • Citroën C4 Aircross© dpa
    Im Inneren des C4 Aircross steckt zwar ein Mitsubishi ASX, trotzdem erkennt man auf Anhieb das Citroën-Design. Mehr zum Citroën C4 Aircross
  • Audi A3© dpa
    Der neue A3 bringt auch im Grundpreis von aktuell 22.500 und später 21.600 Euro einige Extras mit. Mit dem Anspruch an Luxus lässt sich der Preis aber fast verdoppeln. Mehr zum Audi A3
  • Audi A3© dpa
    Wer kräftig bei den Extras draufzahlt, fährt auf jeden Fall in einer höheren Klasse mit- dann erinnern nur noch die Länge (4,24 Meter) sowie der Platz im Fond an einen Kompaktwagen. Mehr zum Audi A3
  • Mercedes E300 BlueTec Hybrid© dpa
    Mercedes hat den E300 BlueTec Hybrid auf Sparsamkeit getrimmt. Möglich macht das eine Kombination aus Diesel und Elektromotor. Mehr zum Mercedes E 300 Bluetec Hybrid
  • Mercedes E300 BlueTec Hybrid© dpa
    Auf Landstraßen segelt der Hybrid: Wenn der Fahrer vom Gas geht, wechselt die Automatik in den Leerlauf und schaltet den Diesel ab. Mehr zum Mercedes E 300 Bluetec Hybrid
  • Kia Cee'd© dpa
    Der neue Kia Cee'd ist optisch deutlich sportlicher und eleganter geworden. Mehr zum Kia Cee'd
  • Kia Cee'd© dpa
    Die profunde Serienausstattung mit sechs Airbags, ESP und Klimaanlage kostet 14.000 Euro. Gegen Aufpreis sind weitere Extras möglich. Mehr zum Kia Cee'd
  • Opel Combo© dpa
    Für verhältnismäßig wenig Geld bekommen Kunden beim Kauf eines Opel Combo viel Platz. Mehr zum Opel Combo
  • Opel Combo© dpa
    Der Opel Combo ist praktisch und durchdacht und bietet viel Platz für Passagiere und Gepäck. Dabei liegt der Enstiegspreis schon bei knapp über 16.000 Euro. Mehr zum Opel Combo
  • Mercedes SL© dpa
    Vor 60 Jahren hat Mercedes die erste Generation des SL in den Handel gebracht- die sechste Auflage folgte am 31. März zu Preisen ab 93.534 Euro. Mehr zum Mercedes SL
  • Mercedes SL© dpa
    Daimler hat den neuen SL sportlicher geformt als seine Vorgänger. Zudem ist das Auto länger und breiter. Mehr zum Mercedes SL
  • Mercedes SL 63 AMG© dpa
    Vereint Luxus und Sportsgeist: Der Mercedes SL fährt als Werkstuner-Version SL 63 AMG mit einem bis zu 415 kW/564 PS starken Doppelturbo-V8. Mehr zum Mercedes SL
  • 3er BMW© dpa
    Die sechste Generation des 3er BMW ist eleganter und größer, gleichzeitig aber auch sparsamer als die Vorgänger. Der Einstiegspreis liegt bei 30.600 Euro. Mehr zum 3er BMW
  • 3er BMW© dpa
    Dank des größeren Radstandes, verbreiterter Spur und präziserer Lenkung lässt sich der 3er BMW mühelos auf Kurs halten. Mehr zum 3er BMW
  • 3er BMW Touring© dpa
    Das Münchener Erfolgsmodell als Kombi: Auch den aktuellen 3er wird es wieder als Touring geben- am 22. September 2012 kommt er zu den Händlern. Mehr zum 3er BMW
  • Porsche Boxster© dpa
    Porsche hat eine neue Version des Boxster aufgelegt. Mit Preisen ab 48.291 Euro ist er deutlich günstiger als der 911. Mehr zum Porsche Boxster
  • Porsche Boxster© dpa
    Die neue Boxster-Generation ist größer ausgefallen: In Länge und Breite kommen ein paar Zentimeter hinzu. Mehr zum Porsche Boxster
  • BMW M550d© dpa
    Schnell unterwegs sein und dabei trotzdem Sprit sparen- das soll mit dem BMW M550d funktionieren. Mehr zum BMW M550d
  • BMW M550d© dpa
    Der Diesel M550d braucht nur 4,7 Sekunden bis Tempo 100. In den Handel gelangt die sportliche Limousine im Mai zu Preisen ab 80.800 Euro. Mehr zum BMW M550d
  • Mazda CX-5© dpa
    Sportlichkeit allein ist noch keine Kunst. Der Motor des Geländewagens ist obendrein sparsam.
  • Mazda CX-5© dpa
    Nachzügler mit Potenzial: Mit dem CX-5 bringt sich Mazda gegen VW Tiguan und andere in Stellung.
  • Renault Zoe© dpa
    Renaults Elektro-Kleinwagen Zoe soll zum Jahresende hin im Handel sein.
  • Hyundai i30© dpa
    Kompakter Koreaner: Mit dem i30 in Neuauflage will Hyundai dem VW Golf einige Marktanteile abjagen.
  • Subaru BRZ© dpa
    Startet im Spätsommer durch: der Sportwagen BRZ von Subaru. Bis auf wenige Details unterscheidet sich der Zweisitzer kaum vom Toyota GT86. Mehr zum Subaru BRZ
  • Mercedes ML 63 AMG© dpa
    Die dritte Auflage des ML 63 ist Geländewagen und Sportler zugleich. Von 0 auf 100 kommt das SUV in 4,7 Sekunden. Mehr zum Mercedes ML 63 AMG
  • Subaru XV© dpa
    Subaru bringt im März den XV heraus - ein Kompaktwagen mit Abenteuerlust.
  • Subaru XV© dpa
    Dafür sprechen mächtige Schweller und eine wuchtige Frontschürze. Dennoch ist das Design des XV knackig und damit stadttauglich.
  • Kia Optima© dpa
    Sieht gut aus, ist üppig ausgestattet und fährt ordentlich: Mit dem Mittelklasse-Modell Optima rückt Kia dem VW Passat Zuleibe.
  • Kia Optima© dpa
    4,85 Meter misst die Limousine. Das Heck des Optima wirkt dabei so kurz, dass die 505 Liter Kofferraumvolumen durchaus überraschen.
  • Ford Mondeo© dpa
    So wird der nächste Ford Mondeo aussehen: Als US-Version namens Fusion hat Ford die neue Generation seines Mittelklassemodells auf der Automesse NAIAS in Detroit enthüllt.
  • Toyota Avensis© dpa
    Toyota hat den Avensis aufgefrischt. Kombi und Limousine kommen am 21. Januar in den Handel.
  • Ford Fiesta© dpa
    Fiesta fürs Grobe: Zumindest optisch ist der Ford EcoSport auf Basis des Kleinwagens im SUV-Segment zu Hause.
  • Peugeot 107© dpa
    Peugeot hat den 107 optisch und technisch aufgewertet.
  • Opel Mokka© dpa
    Der Opel Corsa liefert die Basis für den neuen Geländewagen von Opel. Auf Wunsch gibt es das Kompakt-SUV mit Allradantrieb.
  • VW-Studie E-Bugster© dpa
    In der VW-Studie E-Bugster ersetzt der Akku die Rückbank. Dafür sind die Batterien vergleichsweise stark und reichen voll geladen für bis zu 180 Kilometer Fahrstrecke.
  • Toyota Aygo© dpa
    Die dreitürige Einstiegsversion des Aygo fährt mit einem Dreizylinder-Benziner mit 68 PS.
  • Toyota Yaris als Vollhybrid© dpa
    Kleiner Vollhybrid: Toyota bringt im Frühjahr den Yaris mit 74 kW/100 PS starker Kombination aus Benziner und Elektromotor in den Handel.
  • Renault Megane© dpa
    Die Modellpflege des Mégane ist an der veränderten Frontpartie zu erkennen. Unter der Haube gibt es neue Motoren.
  • Seat Ibiza© dpa
    Seat hat den Ibiza überarbeitet. Hauptsächlich gab es dabei optische Retuschen an Front und Heck.
  • VW Up mit vier Türen© dpa
    Beim VW Up mit vier Türen können Fondpassagiere bequemer ein- und aussteigen. An den Fahrzeugabmessungen ändert sich nichts.
  • Fiat Panda© dpa
    Der Panda soll die Nummer eins unter den Kleinwagen in Europa bleiben. Deshalb bringt Fiat die dritte Generation heraus.
  • Mini Roadster© dpa
    Mini Nummer sechs: Der Roadster steht ab dem 25. Februar in den Autohäusern. Mehr zum Mini-Cabrio
  • Ford Kuga- hier als Escape© dpa
    Heißt in den USA Escape und Kuga in Europa: Hersteller Ford zeigt in Los Angeles die Neuauflage seines des Kompakt-SUV.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • BMW C 400 GT© dpa
    Roller-Neuheiten 2019
  • McLaren 720S Spider© dpa
    McLaren 720S Spider
  • FTR 1200© dpa
    Motorradneuheiten 2019
  • Audi Q3© dpa
    Audi Q3
  • BMW Z4 M40i© dpa
    BMW Z4
  • 1. Windschutzscheibe mit heißem Wasser abtauen© dpa
    Autofahren im Winter: Die 10 größten Fehler