Lifestyle-Autos: Chic und schnell

Lifestyle-Autos: Chic und schnell

Ob kleiner Audi, kultiger BMW Mini oder schmucker Citroen, eines ist gewiss: Autos sind heutzutage mehr als schlichte Transportmittel. Anhand von Design, Ausstattung und Leistung geben die Fahrzeuge ein Statement über ihre Besitzer. Lifestyle-Autos sollen nun die anspruchsvolle Kundschaft überzeugen- mit einer mannigfaltigen Farbauswahl, extravagantem Interieur und technischen Spielereien. In der neuen Auto-Klasse für Individualisten ist Originalität garantiert!

  • Citroen DS3© citroen
    Die neuen Lifestyle-Autos sind bunter, schneller - und individueller. So auch der Citroen DS3.
  • Citroen DS3© citroen
    Knallige Farbpalette, auffälige LED-Technik und Haifischflosse in der Fenstergrafik: Das sind die Markenzeichen des DS3 von Citroen.
  • Citroen DS3© citroen
    Hat auch unter der Haube was zu bieten: Das Motorenangebot des Lifestyle-Flitzers kommt mit drei Benzinern und zwei Dieseln. Dabei errreicht der schnellste DS3 satte 214 km/h, der sparsamste ist schon mit 3,8 Litern zufrieden.
  • Citroen DS3© citroen
    Schöne Augenblicke bei Nacht: Die LED-Leuchten des Citroen DS3 sorgen für einen glanzvollen Auftritt.
  • Citroen DS3© citroen
    Individueller Innenraum: Augenspiegel und Schutzleisten gibt es lackiert oder verchromt und selbst beim Schalthebel gibt es sieben verschiedene Kombinationsmöglichkeiten für Chrom, Farben und Leder.
  • Citroen DS3© citroen
    Edel: Die schlicht gehaltene Anzeige in den Farben rot und blau blendet optimal ins Design ein. Besonderer Hingucker ist das in Leder und Chrom gehaltenen Lenkrad - natürlich individuell gestaltbar.
  • Citroen DS3© citroen
    Für Augen und Nase: Neben einem intigrierten Navigationssystem findet sich im Innenraum ein per Chrom-Drehknopf regelbarer Parfümspender.
  • Citroen DS3© citroen
    Eines wie keines: Den poppigen Lackierungen stehen zusätzlich vier verschiedene Farben für das Dach zur Verfügung. Originalität garantiert.
  • Citroen DS3© citroen
    Überraschend geräumig: Der 3,95 Meter lange Kleinwagen bietet trotz typischem Dreitürer-Aufbau Platz für fünf Personen.
  • Citroen DS3© citroen
    Absolut Konkurrenzfähig: Der Kleine, aber feine Ableger des Citroen C3 positioniert sich zurecht gegen Kultautos-Autos wie Mini und Fiat 500.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Alle guten Dinge sind vier: Der erste Mini mit vier Türen, vier angetriebenen Rädern und mehr als vier Metern Länge heißt Countryman.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Offenkundig rustikal: Äußerlich sollen farblich abgesetzte Radläufe und eine umlaufende Stoßleiste den robusten Charakter des Allradlers betonen. Außerdem wurden Kühlergrill und Scheinwerfer des Mini-Malistischen Geländewagens umgestaltet.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Unterwegs mit Pferdestärke: Als Antrieb sind drei Benziner und zwei Diesel geplant, wobei die schnellste Countryman-Variante mit 215 km/h den Citroen DS3 haarscharf übertrumpft.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Liegt über normalen Mini-Maßstäben: Der Radstand des Countryman wächst von 2,47 auf 2,60 Meter. Die Länge legt von den 3,70 Metern eines dreitürigen Mini auf nun 4,10 Meter zu.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Gewohnt komfortabel: BMW geizt auch bei seiner neusten Mini-Auflage nicht an luxuriöser Ausstattung.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Mittelkonsole war gestern: Beim Countryman nutz man das Centre Rail! Die neue Konstruktion läuft zwischen den Vordersitzen nach hinten und bietet die Möglichkeit, Ablagen und Befestigungselemente für Zubehör wie MP3-Player oder Mobiltelefone individuell zu konfigurieren.
  • BMW Mini Countryman© bmw
    Mit der größe wächst der Kofferraum: Der Countryman bietet ein Volumen von 350 Litern, das sogar auf 1170 Liter erweitert werden kann.
  • Audi A1© audi
    Audis Lifestyle-Flitzer A1 ist trotz Zwergenmaß die große Nummer in Genf - denn der Dreitürer hat Potenzial zum Kultauto.
  • Audi A1© audi
    Polo im Audi-Pelz: Äußerlich ist der zunächst als 3,95 Meter angebotene Dreitürer ein Vollblut-Audi. Unter der Haube teilt sich der Kleinwagen die Technik mit dem VW Polo.
  • Audi A1© audi
    Die Qual der Wahl: Beim Antrieb kann unter vier aufgeladenen Direkteinspritzern ausgewählt werden - zwei Diesel und zwei Benziner. Im Zuge von Sicherheit und Sparsamkeit bietet der Kleine eine ungewohnte Kombi aus Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung.
  • Audi A1© audi
    Frischer Wind: Weil Audi mit dem A1 auch gegen den Mini von BMW antreten will, soll der Kleinwagen genug Fahrspaß bieten und je nach Ausführung Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h erreichen.
  • Audi A1© audi
    Kleine Masse, große Klasse: Der Innenraum spielt mit verschiedenen Farbvarianten, äußerlich glänzt ein individuell programmierbares LED-Lichtpaket und für das Entertainment sorgen Navigations- und Soundsysteme aus der Oberklasse.
  • Audi A1© audi
    Vier Sitze - ist das alles? Sicher ist eine Version mit fünf Türen - ob es dann statt der zwei Einzelsitze im Fond auch eine Dreierbank geben wird, ließ Audi offen.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • BMW C 400 GT© dpa
    Roller-Neuheiten 2019
  • McLaren 720S Spider© dpa
    McLaren 720S Spider
  • FTR 1200© dpa
    Motorradneuheiten 2019
  • Audi Q3© dpa
    Audi Q3
  • BMW Z4 M40i© dpa
    BMW Z4
  • 1. Windschutzscheibe mit heißem Wasser abtauen© dpa
    Autofahren im Winter: Die 10 größten Fehler