Karosserietypen vom Spider bis zum SUV-Coupé

Karosserietypen vom Spider bis zum SUV-Coupé

Seit sich das Auto von der Kutsche emanzipiert hat und es Karosseriebauer gibt, gibt es auch unterschiedliche Aufbauvarianten. Ein Überblick über die verschiedenen Bauarten.

  • Limousine© dpa
    Die Limousine wie der Mazda6 (vorne im Bild) hat vier Türen, eine klar abgesetzte Motorhaube und einen separaten Kofferraum. Dabei unterscheidet man zwischen dem Stufen- und Fließheck. Während das Stufenheck eine kurze Kofferraumklappe hat, umfasst sie beim Fließheck oft die Rückscheibe und reicht bis ins Dach. Im Hintergrund ist die Kombi-Version zu sehen.
  • Pullman© dpa
    Eine Spielart der Limousine ist die Stretchlimousine mit verlängertem Radstand, die in der Oberklasse auch Pullman genannt wird. Ein Beispiel ist etwa dieser Mercedes-Maybach S 600 Pullman.
  • Kombi© dpa
    Der Vetter der Limousine ist der Kombi, bei dem das Dach über den Kofferraum hinweg verlängert und mit einer steil stehenden Klappe abgeschlossen wird - wie z.B. der Volvo V90, der hier zu sehen ist. Ähnlich gebaut, aber ohne langen Überhang hinten, ist der Fünftürer oder das kompakte Schrägheck, wie es etwa der VW Golf besitzt.
  • Coupé© dpa
    Ebenfalls eine Ableitung der Limousine ist das Coupé, das vielen Designern als eleganteste Karosserieform gilt. Es definiert sich in der klassischen Machart über die Beschränkung auf zwei Türen und das schräg beschnittene Dach - egal ob eleganter Limousinen-Ableger oder klassischer Sportwagen. Ein Beispiel ist dieses Audi-Coupé A5.
  • Cabrio© dpa
    Offene Coupés mit variablem Dach - hier das 4er Cabrio von BMW - heißen nach einer Tradition aus dem Kutschbau Cabriolet. Heute hat sich diese Bezeichnung vor allem für Fahrzeuge mit vier oder fünf Plätzen eingebürgert...
  • Spider© dpa
    ...während man offene Zweisitzer Roadster, Spider oder Barchetta nennt. Eine Sonderform ist das repräsentative Landaulet, bei dem nur die Hinterbänkler unter freiem Himmel sitzen, nicht aber der Chauffeur. Der Fiat 124 auf diesem Bild ist ein klassischer Spider.
  • Geländewagen© dpa
    Neben diesen Pkw-Grundtypen haben sich Aufbauvarianten mit Nutzfahrzeug-Ursprung etabliert: Der Geländewagen wie der Jeep Compass (im Bild) als Auto fürs Grobe, der Van mit Transporter- und Kleinbuseigenschaften sowie der Pick-up.
  • Pick-up© dpa
    Als rustikaler Geländewagen mit offener Ladepritsche ist der Pick-up zugleich Arbeitstier und Lifestyle-Laster. Im Bild ist die neue X-Klasse von Mercedes zu sehen.
  • Shooting Brake© dpa
    Kreuzt man Coupé und Kombi, kommen sogenannte Shooting Brake mit zwei oder vier Türen heraus - wie hier der Mercedes-AMG CLA 45. Und mit dem BMW X6 hat die Coupé-Welle auch den Geländewagen erreicht und die Gattung des SUV-Coupé begründet.
  • SUV-Coupé© dpa
    BMW hat mit der Studie X2 (im Bild) ein neues SUV-Coupé nachgelegt. Die kurzlebige Idee des Van-Coupé gab es bislang nur in Gestalt des Renault Avantime, der ohne Nachfolger eingestellt wurde.
  • SUV-Cabrio© dpa
    Eine relativ neue oder wiederentdeckte Aufbauvariante ist das SUV-Cabrio - wie hier der Range Rover Evoque. Bei Autos wie dem Willys Jeep oder dem Wrangler aus der Not geboren, feiert sie nun ihr Comeback.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • BMW C 400 GT© dpa
    Roller-Neuheiten 2019
  • McLaren 720S Spider© dpa
    McLaren 720S Spider
  • FTR 1200© dpa
    Motorradneuheiten 2019
  • Audi Q3© dpa
    Audi Q3
  • BMW Z4 M40i© dpa
    BMW Z4
  • 1. Windschutzscheibe mit heißem Wasser abtauen© dpa
    Autofahren im Winter: Die 10 größten Fehler