Hochdruckreiniger: Genug Abstand zu Reifen halten

Hochdruckreiniger: Genug Abstand zu Reifen halten

Wer Auto oder Motorrad mit dem Hochdruckreiniger säubern will, hält besser Abstand zu den Reifen. Sonst kommt es zu Beschädigungen. Doch wie viel Abstand muss sein?

Hochdruckreiniger fürs Motorrad

© dpa

Abstand halten: Denn der Wasserstrahl des Hochdruckreinigers ist stark.

Felgen und Reifen werden am besten mit einem speziellen Reiniger und einer Bürste mit der Hand gereinigt. Vom Einsatz des Hochdruckreinigers in diesem Bereich rät die Dekra eigentlich ab.

Großen Abstand zu Reifen halten

Wer aber dennoch nicht darauf verzichten mag, sollte bei Felgen und Reifen auf einen Mindestabstand von mehr als zwei Metern und auf einen breiten Wasserstrahl achten. Die Düse sollte ständig bewegt statt auf einen Punkt gerichtet werden. Dabei gilt auch, so kurz wie möglich zu arbeiten, um das Material zu schonen.

Hochdruck kann Reifen zerstören

Geringer Abstand, hoher Druck und ein scharfer Wasserstrahl könnten zur Ablösung des Gummis führen und so den Reifen schon binnen Sekunden zerstören. Ist der Reifen beschädigt, steigt die Gefahr von Reifenplatzern. Repariert werden kann er nicht. Autofahrern bleibt dann nur der sofortige Austausch.

Schatten am Reifen erkennen

An der Reifenflanke bilden sich bei zu hohem Druck sogenannte Schatten. Sie entstehen, wenn hoher Druck die Temperatur im Reifenmantel steigen lässt, der Gummi Blasen wirft und an Festigkeit verliert. Zu erkennen sind sie daran, dass nassglänzende Reifen nach dem Spritzen sofort abtrocknen.
Autolack
© dpa

Autopflege

Mit dem Auto in die Waschanlage, Felgen reinigen und Autolack polieren, Pflegeprodukte und Reinigungsmittel im Test und mehr

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. September 2017 10:41 Uhr