Blitzblank: Tipps für die Autowäsche

Blitzblank: Tipps für die Autowäsche

Zeit für den großen Auto-Frühjahrsputz: Auch damit am Auto kein Rost entsteht, ist eine regelmäßige Autowäsche sowie Lackpflege Pflicht. Eine Fahrt durch die Waschstraße ist zudem eine gute Gelegenheit, um das Auto gründlich zu inspizieren, z. B. Wischer, Reifen und anderes zu prüfen.

  • Autowäsche in der Waschstraße© dpa
    Bequemer Auftakt zum Frühjahrsputz: Eine Fahrt durch die Waschstraße reinigt das Auto von außen. Danach wird das Auto auf Funktionen und Zustand geprüft.
  • Die perfekte Autowäsche© picture-alliance/ dpa
    Vor der Fahrt durch die Waschanlage sollte zuerst der grobe Dreck mit einer Hand-Vorwäsche abgespült werden. Sand und Dreck wirken in der Waschanlage sonst wie Schmiergelpapier und ruinieren den Lack.
  • Motorraum inspizieren© picture-alliance/ dpa
    Bei der Gelegenheit beauftragt der Autobesitzer am besten einen Mitarbeiter der Waschanlage damit, per Dampfstrahler den Motorraum von Straßenschutz und Öl zu befreien. Das selbst zu erledigen, empfiehlt sich nicht, da Elektronik und Elektrik in diesem Bereich des Autos sehr empfindlich sind. Außerdem kann der Fachmann dabei den Motoröl- und Kühlwasserstand überprüfen. Zudem ist eine Unterbodenwäsche ratsam, um Rückstände auch vom "Fahrzeugbauch" zu entfernen.
  • Autobatterie checken lassen© dpa
    Auf der Hitliste Autopannen 2009 des ACE standen fehlerhafte Batterien ganz oben. Im Winter werden Battereien durch Heizung und Licht stark beansprucht. Damit die Autotechnik ohne Probleme läuft, die Auto-Batterie regelmäßig prüfen lassen.
  • Lackschäden ausbessern© picture-alliance / dpa
    Nach der Wäsche wird am besten gleich der Lack auf Beschädigungen kontrolliert. Steinschläge durch aufgewirbelten Schmutz können oft die Lackschicht bis aufs Karosserieblech durchschlagen. Ohne Ausbesserung nagt hier bald der Rost. Mittel der Wahl sind dazu laut dem ADAC Lackstifte: Zunächst wird ein Lackklecks auf die blanke Stelle getupft. Ist er getrocknet, kommt noch eine Schicht Klarlack drauf.
  • Innenraum säubern© picture-alliance/ dpa
    Das Auto zunächst gründlich von Müll und unnötigem Zubehör wie Winterketten oder alten Wunderbäumen befreien. Innen- und Kofferraum werden anschließend gründlich ausgesaugt. Falls in Teppich und Fußmatten noch Feuchtigkeit steckt, hilft ausgelegtes Zeitungspapier: Es nimmt die Feuchtigkeit auf. Auch ausgiebiges Lüften des Wagens ist angebracht.
  • Scheiben reinigen© picture alliance / dpa
    Beschlagene Scheiben kommen im Winter häufig vor. Dadurch lagert sich an der Innenseite der Frontscheibe ein Schmutzfilm ab, der Auswirkungen zeigt: Er sorgt vor allem nachts für Sichtbehinderungen weil das Scheinwerferlicht des Gegenverkehrs umso mehr blendet. Für optimale Sicht wird die Scheibe mit Glasreiniger gründlich geputzt und danach mit einem Handtuch trocken gewischt.
  • Scheibenwischer kontrollieren© Burgi/dpa/tmn
    Wischen die Scheibenwischer nicht mehr richtig, werden die Blätter besser ausgetauscht. In den Wischwasserbehälter gehört ab Herbst ein Frostschutzmittel. Im Sommer sind Reinigungs-Zusätze mit «Sommermischung» besser, sie werden besser mit Fliegenresten auf der Windschutzscheibe fertig.
  • Außenbeleuchtung prüfen© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Ein weiterer Punkt auf der Prüfliste, den Autofahrer selbst erledigen können, ist die Kontrolle der Außenbeleuchtung samt Blinker und Bremslichter. Auch die Füllstände von Brems- und Kühlflüssigkeit müssen nicht unbedingt von einer Werkstatt in Augenschein genommen werden. Nur wenn sie zu niedrig sind, ist ein Werkstattaufenthalt angebracht - zum Auffüllen und zur Fehlersuche, schließlich kann irgendwo im System ein Leck sein.
  • Winterreifen wechseln© picture-alliance/ dpa
    Spätestens wenn der erste Schnee fällt, müssen Winterreifen aufgezogen sein. Wichtig: Die Reifen müssen ausreichend Profil haben- bei drei Millimeter oder weniger Profiltiefe ist es besser, neue Reifen anzuschaffen. Vor der Montage sollten die Reifen in jedem Fall gewuchtet werden.
  • Den Umrüstzeitpunkt finden© picture-alliance/ dpa
    Unsicherheit herrscht oft im Hinblick auf den richtigen Umrüstzeitpunkt. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat DVR empfiehlt, sich dabei an der Winterreifen-Regel «von O bis O» zu orientieren. Demnach werden Winterreifen nur in der Zeit von Oktober bis Ostern gefahren. Nach Ostern ist somit Zeit für die Montage der Sommerreifen.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • McLaren Senna© dpa
    McLaren Senna
  • BMW X4 M40d© dpa
    BMW X4
  • Autowäsche in der Waschstraße© dpa
    Blitzblank: Tipps für die Autowäsche
  • Jaguar E-Pace© dpa
    Jaguar E-Pace
  • Lexus LS 500h© dpa
    Lexus LS 500h
  • Nummernvielfalt bei Autokennzeichen© dpa
    Autokennzeichen: Typen & Bedeutung