Verkehr  
 

Radrouten – Ostring TR7

Etappe von Ahrensfelde nach Köpenick




17. Falkenberg

Das Straßendorf mit historischem Ortskern ist ein typisches märkisches Angerdorf. Die historische Kirche wurde in den letzten Kriegstagen 1945 gesprengt. Auch das Gutshaus, Stammsitz derer von Humboldt, ist außer den Wirtschaftsgebäuden nicht mehr erhalten. Sehenswert sind die Familiengruft der Humboldts und die Lehmkate mit dem Café Lehmsofa, ein ehemaliges Gutsarbeiterhaus.
 

18. Wuhletal

Wo ist die Quelle der Wuhle? Das 16 km lange, renaturierte Flüsschen entspringt nördlich von Ahrensfelde in Brandenburg und mündet bei Köpenick in die Spree. Dazwischen liegen das Wuhletal mit dem Landschaftspark Wuhletal, die Ahrensfelder Berge, der Erholungspark Marzahn mit den Gärten der Welt, der Kienberg, die Biesdorfer Höhe und die Wuhlheide, verbunden durch den gut ausgebauten Wuhlewanderweg.
 

19. Marzahn-Nord

Das nördlich von Marzahn gelegene Plattenbaugebiet, inoffiziell Berlin-Ahrensfelde genannt, gehört zum Stadtgebiet von Berlin und nicht zur brandenburgischen Gemeinde Ahrensfelde. Hier endet die S-Bahn S 7, gleichzeitig kann in die ODEG umgestiegen werden. Großes Interesse in der Fachwelt rief in den 2000er Jahren der Rückbau von elfgeschossigen Plattenbauten zu drei bis sechs Stockwerke hohen individuellen Wohnhäusern an den Ahrensfelder Terrassen hervor.
 

20. Tierheim Berlin

Nördlich von Falkenberg wurde 2001 das Tierheim Berlin eröffnet. Mit seinen 16,5 ha und seiner anspruchsvollen Architektur ist es eines der größten Tierheime Europas.
 

21. Ahrensfelde

Ahrensfelde, Endpunkt des Ostrings, ist eine Brandenburger Gemeinde unmittelbar an der äußersten Nordostgrenze von Berlin gelegen. Das Dorf hat ein Rathaus, eine Kirche und eine Bahnstation. Zur Gemeinde zählen die umliegenden Barnimdörfer. Bemerkenswert ist die große Anzahl von Pferdehöfen in der Umgebung. Im Gemeindegebiet befindet sich die Quelle der Wuhle.
 

22. Wartenberger und Falkenberger Feldmark

Auf den ehemaligen Rieselfeldern nördlich der Dorflagen Wartenberg und Falkenberg befinden sich heute der Landschaftspark Wartenberger Feldmark und das Naturschutzgebiet Falkenberger Rieselfelder. Beliebt bei der Bevölkerung der südlich angrenzenden Großsiedlungen sind auch die Wildpferde und die Auerochsenherde im Naturschutzgebiet.
 
 


Download