Verkehr  
 

Radrouten und Radverkehrsanlagen – Berliner Mauerweg 1

Etappe von Britz nach Schönefeld




20. Grünzug Heidekampgraben

Der Heidekampgraben fließt vom Treptower Park zum Britzer Zweigkanal. Er bildet die Grenze zwischen Neukölln und Treptow. 2006 wurde auf dem ehemaligen Grenzstreifen ein Grünzug mit einem großzügigen Fuß- und Radweg angelegt.
 

21. Gedenkort für Chris Gueffroy

Die Stele des Künstlers Karl Biedermann erinnert an einen 20-jährigen, der im Februar 1989 gehört hatte, an der Mauer werde nicht mehr geschossen. Mit einem Freund wagte er deshalb die Flucht und wurde acht Monate vor dem Mauerfall zum letzten Opfer der Grenzsoldaten, die ihn mit gezielten Schüssen daran hinderten, nach West-Berlin zu gelangen.
 

22. Teltowkanal

Der 1906 von Kaiser Wilhelm II. eingeweihte 38 km lange Kanal verbindet die Havel bei Babelsberg mit der Spree bei Grünau. Das System der von elektrischen Treidel-Lokomotiven gezogenen Frachtschiffe wurde Vorbild für den Bau des Panamakanals.
 

23. Rudower Höhe - Altglienicker Landschaftspark

Südlich der Rudower Höhe verlief von einer Radarstation der US-Streitkräfte ein Spionagetunnel zur Schönefelder Chaussee im sowjetischen Sektor der Stadt. Der Tunnel verschaffte den amerikanischen und britischen Geheimdiensten Zugang zu jenen Telefonkabeln, die von den sowjetischen Streitkräften in der DDR für ihre interne Kommunikation genutzt wurden. Heute befindet sich entlang der zum Teil in Tunnellage gebauten, 2008 eröffneten, Autobahn zum Flughafen BER der Landschaftspark Rudow-Altglienicke.
 

24. Berlin-Schönefeld

Während in West-Berlin der Flugverkehr über die Flughäfen Tempelhof und Tegel abgewickelt wurde, starteten die Fluggäste aus dem Ostteil der Stadt vom Flughafen Berlin-Schönefeld. Zurzeit wird Schönefeld ausgebaut und soll zukünftig als Flughafen BER den gesamten Großraum Berlin versorgen.

Schnellzugriff Verkehrsthemen



Download/Links