Verkehr  
 

Radrouten – Europaradweg R1 (West)

Etappe vom Grunewald zum Teufelsberg




11. Grunewaldturm

Der 1897 auf dem höchsten Punkt der Havelberge errichtete Turm ist ein nationales Denkmal aus der Gründungszeit des 2. Deutschen Kaiserreiches. Von der Aussichtsplattform des 55 m hohen Turms ist die Havel-Seenkette und der gesamte Verlauf des westlichen Abschnitts des Europaradweges R1 zu überblicken. Am Fuß des Turmes befindet sich ein Ausflugslokal.
 

12. Schildhorn

Ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner ist die unterhalb der Havelchaussee gelegene Halbinsel Schildhorn. Hier soll der Sage nach der Wendenfürst Jaczo zum Christentum bekehrt worden sein. Ein Denkmal in Form eines Baumes, an dem ein Schild hängt, erinnert an die Legende. Das gleichnamige historische Wirtshaus steht unter Denkmalschutz
 

13. Teufelsberg und Teufelssee

Der Teufelsberg ist einer der zahlreichen Trümmerberge in Berlin, aufgeschüttet im Grunewald nach dem Ende des 2. Weltkriegs aus ca. 12 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt. In der Zeit des Kalten Krieges nutzten die Vereinigten Staaten von Amerika den Berg als Horchposten. Heute ist das Gelände ein beliebtes Rodel- und Skigebiet. Mutige nutzen den Aufwind an den Hängen des Hügels zum Drachenfliegen.


Download