Umwelt  

 

Wasser und Geologie

Baugrund


Für den Baugrund sind die petrografische Ausprägung der oberflächennahen Schichten sowie auch die Grundwasserverhältnisse maßgeblich.

Die Arbeitsgruppe Geologie und Grundwassermanagement hat in den letzten Jahren ein aktuelles ingenieurgeologisches Kartenwerk erarbeitet, das zum einen ein wichtiges Hilfsmittel für die Bauplanung und Bauprojektierung darstellt und zum anderen für umweltrelevante Fragestellungen orientierende Aussagen über die Bodenbeschaffenheit des Untergrundes und gründungsrelevante Sachverhalte ermöglicht.

Im Jahr 1993 wurde mit dem Kartenwerk "Ingenieurgeologische Karte von Berlin 1 : 5.000" begonnen, das bis zum Jahresende Mai 2011 in 58 Einzelblättern im Blattschnitt der amtlichen Karte von Berlin 1 : 5.000, elektronisch vorlag. Das Kartenwerk wird laufend erweitert.

Die bisher vorliegenden Karten umfassen vollständig oder zum größten Teil die Bezirke Pankow, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Treptow-Köpenick. Von den Bezirken Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg und Neukölln werden derzeit nur Teile erfasst.

Der geologische Aufbau der Lockergesteine wird mit Stratigrafie, Petrografie und Genese sowie mit bodenphysikalischen Kennwerten bis 10  m Tiefe näher beschrieben. Um eine digitale Anwendung auch für großflächigere Aufgaben zu ermöglichen und die Karte im Internet einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, wurden die vorliegenden Einzelblätter zu einer Gesamtkarte blattschnittfrei zusammengefügt.

Grundlage für die Gesamtkarte ist die "Ingenieurgeologischen Karte von Berlin 1 : 5.000". Zur Erarbeitung der einzelnen Kartenblätter wurden Schichtenverzeichnisse von ca. 60.000 Bohrungen aus der geologischen Datenbank der Landesgeologie Berlin ausgewertet. Grundlage für die Ermittlung der bodenphysikalischen Kennwerte bildeten umfangreiche Untersuchungen der letzten 40 Jahre.

Die Ingenieurgeologische Karte stellt den geologischen Aufbau der Lockergesteine in der Regel bis 10 m Tiefe dar, ggf. auch tiefer.

Mit Hilfe der Sachdatenanzeige des FIS-Broker im Internet können in der interaktiven Karte aus einer angehängten Tabelle zu jeder dargestellten Fläche zusätzliche Informationen auch zu den ggf. darunter vorkommenden weiteren Schichten bis in 10 Meter Tiefe abgerufen werden. Die Darstellung erfolgt in bis zu vier überlagernde Schichten mit der dazugehörigen Stratigrafie, Petrografie und Genese.

Übersichtskarte zur Ingenieurgeologischen Karte
Übersichtskarte zur Ingenieurgeologischen Karte
  Karte unter Verwendung des FIS-Broker

Weitere Informationen zu dieser Ingenieurgeologischen Karte finden Sie im Umweltatlas Berlin


Informationen zur Baugrundkarte im Maßstab 1 : 10.000 aus den 1950er bis 1970er Jahren finden Sie hier:
  Karte unter Verwendung des FIS-Broker