Umwelt  

 

Lärmminderungsplanung Berlin

Materialien zur Lärmaktionsplanung


Die Materialien zu den Konzeptgebieten, Konzeptstrecken und Beispielstrecken, für Fern- und S-Bahnverkehr, Straßenbahn und U-Bahn, den Ruhigen Gebieten und zur Öffentlichkeitsbeteiligung stehen als Downloads zur Verfügung.

Bezirk Mitte
Bericht zum Konzeptgebiet Reinickendorfer Straße

Bericht zur Konzeptstrecke Beusselstraße

Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
Bericht zum Konzeptgebiet Boxhagener Viertel

Bericht zum Konzeptgebiet Mehringdamm und zur Konzeptstrecke Gitschiner Straße

Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Bericht zum Konzeptgebiet Mierendorffinsel

Bericht zum Konzeptgebiet Wilmersdorf und zur Konzeptstrecke Uhlandstraße

Bezirk Spandau
Bericht zum Konzeptgebiet Wilhelmstadt

Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Bericht zum Konzeptgebiet Steglitz und zur Konzeptstrecke Schloßstraße

Bezirk Tempelhof-Schöneberg
Bericht zum Konzeptgebiet Tempelhof

Bezirke Tempelhof-Schöneberg und Mitte
Bericht zur Konzeptstrecke Potsdamer Straße

Bezirk Neukölln
Bericht zum Konzeptgebiet Neukölln/Rixdorf und zur Konzeptstrecke Karl-Marx-Straße

Bezirk Treptow-Köpenick
Bericht zum Konzeptgebiet Ober- und Niederschöneweide

Bericht zur Konzeptstrecke Baumschulenstraße

Bezirk Lichtenberg
Bericht zum Konzeptgebiet Frankfurter Allee Nord und zur Konzeptstrecke Frankfurter Allee

Bezirk Reinickendorf
Bericht zum Konzeptgebiet Residenzstraße


Bericht zu den Beispielstrecken
Umsetzung gefördert durch Mittel der Europäischen Union
EFRE- und EU-Logo




Bericht zum lokalen Schienenverkehr
Bericht zum Schienenverkehr auf dem Netz der DB-AG

Bericht zu den Ruhigen Gebieten

Materialien zu den bereits durchgeführten Modellprojekten (Mitte, Altstadt Köpenick, Charlottenburg und Pankow)

Zur öffentlichen Beteiligung und deren Ergebnissen werden folgende Materialien zur Verfügung gestellt:

Forum Lärmminderungsplanung
Teilnehmer des Forums waren Vertreter des Senats und der Bezirke, Vertreter der Politik sowie von Verbänden und Organisationen, die sich mit Verkehrslärmfragen unter verschiedenen Aspekten befasst sind, z.B. ADAC, ADFC, Fuhrgewerbeinnung, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, der Immobilienwirtschaft, Krankenkassen und Umweltverbänden. Es fanden insgesamt sechs Veranstaltungen in der Zeit von März 2007 bis Oktober 2008 statt, deren Protokolle neben Anmerkungen der Moderation zum Herunterladen bereitstehen:
(Rahmenbedingungen, Vorgehensweise und Arbeitsprogramm)
(Analyse, Rahmenkonzepte)
(generelle Maßnahmen, Konzeptgebiete, Konzeptstrecken)
(Konzepte Straßenverkehr, Konzeptgebiete, Konzeptstrecken)
(Fluglärm, Bahnlärm, Ruhige Gebiete, Beispielstrecken)
(Wirkungsanalysen, Passiver Schallschutz, Öffentlichkeitsbeteiligung)

Stellungnahmen und Auswertung
Die Information der Öffentlichkeit über die Lärmaktionsplanung erfolgte bereits während der Planerstellung durch das Internet. Es bestand die Möglichkeit, sich mit eigenen Anregungen und Hinweisen in den Planungsprozess einzubringen. Die öffentliche Vorstellung des Planentwurfes erfolgte im Mai 2008 im Rahmen einer Pressekonferenz. In der Zeit vom 02. Juni 2008 bis einschließlich 02. Juli 2008 wurde der Entwurf des Aktionsplans für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt.
Neben Stellungnahmen von betroffenen Behörden, von Parteien, Institutionen und Verbänden gingen insgesamt 418 Anregungen und Einwendungen von Bürgerinnen und Bürgern ein:

Die nachfolgenden Dokumente enthalten alle genannten Einwendungen der Bürgerinnen und Bürger, aufbereitet in bezirklicher Ordnung:

Erörterungsveranstaltung am 03.11.2008
Über die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens wurde in einer Erörterungsveranstaltung am 3. November 2008 den Einwendern berichtet. Dazu liegen die Präsentationen und das Protokoll zum Herunterladen bereit: