Umwelt  

 

Aktionen und Modellprojekte zu Bioabfällen in Berlin

Biotonne in Wohnanlagen


Biotonne in Wohnanlagen; Foto: Rawpixel.com – stock.adobe.com
Foto: Rawpixel.com – stock.adobe.com

In Wohnanlagen fallen große Mengen des wertvollen Rohstoffs "Bioabfall" an. Gleichzeitig ist dort die Sammlung der kompostierbaren Abfälle anspruchsvoller, z.B. im Hinblick auf die gemeinschaftlich genutzte Biotonne im Innenhof und die langen Transportwege mit den feuchten Küchenabfällen dorthin. Als Folge landen leider immer noch viel zu viele Bioabfälle in der Restmülltonne (graue Tonne).

Die Senatsumweltverwaltung möchte mit dem Modellprojekt "Unsere Biotonne. Unsere Energie" gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern in ausgesuchten Wohnanlagen versuchen, für alle die Biotonne attraktiver zu machen. Das Projekt klärt darüber auf, welche Abfälle in die Biotonne dürfen und wie diese in der Küche am einfachsten gesammelt und zum Tonnenstellplatz transportiert werden können. Die Ansprache berücksichtigt dabei verschiedene Kulturen, Sprachen, Werte und Erwartungen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Was viele Bürgerinnen und Bürger nicht wissen: Bioabfälle sind kein "Müll", sondern wertvolle Rohstoffe für die Gewinnung von Komposterde, als natürliches Düngemittel für die Landwirtschaft und von Biogas, als umweltfreundlicher Treibstoff für Fahrzeuge. Werden Bioabfälle nicht sorgfältig getrennt, entsteht am Ende verunreinigte und für die Landwirtschaft unbrauchbare Komposterde – und Prozesse bei der Gewinnung von Biogas werden gestört.