Coronavirus

    Natur + Grün  

 

Schutzgebiete

Akteure der Landschaftspflege


oben: Mahd; unten: Ausholzung in Moorbereichen; Fotos: SenUVK
Mahd; Foto: SenUVK
Fotos: SenUVK
NABU-Aktion, Herstellen einer Steilwand für Eisvögel, Foto: Frank Sieste
Foto: Frank Sieste

Die Naturschutzbehörden haben die Aufgabe, eine an den jeweiligen Schutzzielen orientierte Entwicklung sicher zu stellen. In den Berliner Naturschutzgebieten werden die erforderlichen Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Auftrag der Obersten Naturschutzbehörde durch Fachfirmen ausgeführt. Die Berliner Erholungswälder werden seit langem von den Berliner Forsten naturnah gepflegt und bewirtschaftet. Waldflächen in Schutzgebieten werden gemeinsam mit den Naturschutzbehörden entwickelt und erhalten.
Ziel ist es über diese behördlichen Maßnahmen hinaus zusätzliche Akteure für die Landschaftspflege zu gewinnen. Dies können Landwirte und Naturschutzorganisationen sein. So erfolgt die Pflege des NSG "Falkenberger Rieselfelder" durch die Naturschutzstation Malchow. Ein gutes Beispiel für ehrenamtliche Projekte ist der als Vogelschutzgebiet ausgewiesenen Teil des LSG "Flughafensee" in Tegel, welcher durch eine aktive Gruppe vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) betreut wird.

Die Stiftung Naturschutz Berlin fördert geeignete Projekte des Naturschutzes.

Projekte zur Entwicklung und Wiederherstellung von Natur und Landschaft werden im Rahmen des Umweltförderprogramms UEP gefördert.

Zur Sicherung des Europäischen Naturerbes "Natura 2000" steht das EU-Förderprogramm LIFE+ "Natur und biologische Vielfalt" allen öffentlichen und/oder privaten Stellen, Akteuren und Einrichtungen aus den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union offen. Hier sind Projekte mit besonderem Beispielcharakter und einer gesamteuropäischen Bedeutung gefragt.