Bauen  

 

ÜberBrücken: Brückenbau 2000-2009

Fußgängersteg Britzer Tor

1 | 2 | 3 | vor
Fußgängersteg Britzer Tor
 
Der 14. Bauabschnitt der BAB A 100 (Berliner Stadtring) befindet sich in den Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Neukölln überwiegend in Tunnellage.

Auf der Tunneldecke entstand ein Grünzug mit Spielplätzen, der den Naherholungswert dieses Stadtgebietes entscheidend aufwertet. Um eine durchgehende Grünanlage zu erhalten, wurde der Britzer Damm durch eine Geh- und Radwegbrücke überbrückt.

Die Entscheidung fiel zu Gunsten einer Stahlbogenbrücke mit abgehängter Fahrbahn und behinderten gerechten Rampen auf beiden Seiten. Auf Gestaltung und Sorgfalt bei der Detailausbildung wurden besonderer Wert gelegt. Die beiden Bögen befinden sich in den Außenbereichen unterhalb, im Brückenmittelbereich oberhalb der Gehbahn. Die Fundamente der Brücke sind direkt auf der Tunneldecke gegründet.

Um auf die Brücke zu gelangen, befindet sich auf der Westseite zunächst eine ca. 5,00 m breite Erdrampe, an die eine Stahlbetonrampe mit Podest anschließt. Auf der Ostseite ist die Erd- und anschließende Stahlbetonrampe ca. 3,00 m breit. Hier wurde zusätzlich eine Treppe errichtet. Auch hier schafft ein Podest die Verbindung zur Brücke.
Die Rampen, Podeste und die Treppe lagern beidseitig auf je einer Stahlbetonstütze von 1,20 m Durchmesser. Die Lagerung des Brückenüberbaues erfolgt auf zwei rechteckigen Stahlbetonstützen, die mit Verblendmauerwerk verkleidet sind.

Das Füllstabgeländer besitzt zwei kreisförmige Handläufe auf jeder Seite und Pfosten aus zwei Flachblechen bestehend. Neben dem üblichen Handlauf in 1,20 m Höhe, ist ein Behindertenhandlauf in ca. 0,85 m Höhe angeordnet.
 

Brücken-Suche