Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

A 100 - 16. Bauabschnitt - Archäologische Grabung


Schema des Bauabschnittes Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte
Visualisierung Archäologische Grabung
Lageplan der archäologischen Grabungen zwischen Sonnenallee und Dieselstraße
© AAB - Bauprojekt Betreuung

Im Bereich des Loses 4 südlich der Dieselstraße fand im Rahmen der Bauvorbereitung eine archäologische Grabung statt. Auf dem Fundplatz wurde eine neolithische Kulturschicht aus dem Zeitraum von ca. 3500 bis ca. 3000 vor Christus entdeckt. Zu den Funden gehören neolithische Silexe und Keramiken. Die Grabung wurde Ende August 2014 abgeschlossen.

Die Funde weisen auf eine sesshafte Dorfgemeinschaft hin, die Ackerbau und Viehzucht betrieb. Sie löste das "Jäger- und Sammlertum" im 4. Jahrtausend v. Chr. in Brandenburg ab. Ein großer Teil der festgestellten Gruben lassen sich als sogenannte Abfallgruben deuten, welche jedoch vermutlich sekundär genutzte Vorratsgruben gewesen sein könnten.

Häuser aus Lehm


Reste von Lehmbewurf zeugen von Hausbauten, deren Grundrisse jedoch nicht sicher nachgewiesen werden konnten. Unter anderem weisen randdurchlochte Scherben und grobe Gebrauchs­keramik Wirtschafts­gefäße nach und setzen einen Gebäudekomplex voraus. Die Mehrzahl der gefundenen Keramik wird eher als Gebrauchs­keramik bewertet. Ein Grund für das Ende der Besiedlung konnte während der Untersuchungen nicht eindeutig festgestellt werden. Es fanden sich weder Spuren einer Brandkatastrophe noch Anzeichen für plötzliches Verlassen der Häuser.

Die Britzer Kultur


Die vorwiegend steinzeitlichen Funde lassen sich der sogenannten Britzer Kultur zuweisen, die als östliche Ausprägung der Trichterbecher­kultur gilt. Die Trichterbecher­kulturen des nordöstlichen Gebietes Deutschlands zählen zu den ältesten Bauernkulturen.

Die Funde stellen den Fundplatz 2113 in direkte Nähe zu der in den 1930er Jahren beim Bau der Hufeisen­siedlung in Berlin-Britz entdeckten Siedlung.