Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Inhaltsspalte

Müller gratuliert Prof. Jürgen Zöllner zur Auszeichnung mit der Leibniz-Medaille 2020 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Pressemitteilung vom 05.05.2021

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, gratuliert Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Senator a. D. für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin, anlässlich der Verleihung der Leibniz-Medaille 2020 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Die Auszeichnung in Anerkennung seines herausragenden Engagements für den Wissenschaftsstandort Deutschland wurde Prof. Dr. Zöllner am Abend des 4. Mai im Rahmen einer Online-Veranstaltung der Akademie verliehen.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller: „Ich gratuliere Jürgen Zöllner ganz herzlich zur Verleihung der Leibniz-Medaille und freue mich sehr, dass er diese höchstverdiente Auszeichnung erhält. Sie unterstreicht seine großen Verdienste um den Wissenschaftsstandort Deutschland und die Hauptstadt Berlin. Wer ihn kennt, weiß, dass Jürgen Zöllner nicht nur zu den erfahrensten Gestaltern der deutschen Wissenschaftspolitik gehört, sondern seine Aufgabe immer mit einer beeindruckend großen Portion Herzblut verfolgt hat und weiterhin verfolgt. Er hat in seiner Zeit als Senator für Bildung, Wissenschaft mit innovativen Ideen, Weitblick und Beharrlichkeit viele Grundlagen dafür gelegt, dass sich unsere Stadt immer mehr zu einer international führenden Innovationsmetropole entwickeln kann, und er wirkt auch heute in vielen Funktionen aktiv daran mit, dass Berlin diesen Weg erfolgreich weitergehen kann. Für dieses anhaltend große Engagement möchte ich Jürgen Zöllner im Namen unserer Stadt ausdrücklich danken.“

Der 1945 geborene E. Jürgen Zöllner ist Mediziner und forschte ab 1977 als Professor für Physiologische Chemie an der Universität Mainz auf den Gebieten der Molekularbiologie und Gentechnologie, bevor Vizepräsident und dann Präsident der Mainzer Universität war. 1991 übernahm er das Amt des Bildungs- und Wissenschaftsministers in Rheinland-Pfalz und von 2006 bis 2011 war er Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin. Zudem war er von 1991 bis 2011 Mitglied des Wissenschaftsrates und mehrere Jahre Vorsitzender der Verwaltungskommission des Wissenschaftsrates. Während seiner Ministertätigkeit in Rheinland-Pfalz wandelte er im Jahr 1997 erstmals ein Uniklinikum (Mainz) in eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts um, woran sich bald auch andere Bundesländer orientierten. In Berlin gelang ihm 2010 eine Schulreform, die nur noch zwei Formen, nämlich Sekundarschulen und Gymnasien, vorsieht. Mit der Einrichtung der Einstein Stiftung Berlin hat Jürgen Zöllner die Wissenschaft auch in Berlin nachhaltig gefördert. Er war Vorsitzender des Stiftungsrats des Leibniz-Institutes für Bildungsforschung, und er ist Mitglied des Beirats der Einstein Stiftung Berlin sowie Mitglied der AG Wissenschaft der Stiftung Zukunft Berlin. Seit 2012 ist er der Vorstand der Stiftung Charité und seit 2015 Vorsitzender des Kuratoriums der Freien Universität Berlin.