Börse Berlin

  • Die Börse an der Burgstraße - zeitgenössischer Kupferstich

    Die Börse an der Burgstraße - zeitgenössischer Kupferstich

  • Der erste Handeltstag nach dem Krieg

    Der erste Handeltstag nach dem Krieg

  • Die Berliner Börse in der Fasanenstraße

    Die Berliner Börse in der Fasanenstraße

  • Börsensaal der Börse Berlin 2003

    Börsensaal der Börse Berlin 2003

Allgemeine Angaben zur Börse Berlin

  • Gründung: 29. Juni 1685 durch den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm in Berlin
  • Sitz: Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
  • Rechtsform der Börse: Teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)
  • Geschäftsführer: Friederike von Hofe
  • Vorsitzender des Börsenrats: Prof. Dr. Jörg Franke

Träger der Börse Berlin

Trägerin der Börse Berlin ist die Börse Berlin AG.
  • Vorstand: Friederike von Hofe
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats: Holger Timm

Besonderheiten der Börse Berlin

Die Börse Berlin betreibt zwei Marktplätze unter ihrem Dach.

Der Skontroführerhandel (früher Parketthandel) wird über das Xontro-System abgewickelt, das traditionelle Handelssystem der Regionalbörsen in Deutschland. Hier bietet die Börse Berlin einen Spezialmarkt für internationale Aktien und Anleihen. Zum Angebot gehören auch der börsliche Fondshandel sowie eine große Anzahl von ETFs.

Der Grundstein für Equiducts Best Execution Modell ist das konsolidierte, europaweite Orderbuch. Es kombiniert die eigene Liquidität mit der sichtbaren Liquidität der wichtigsten europäischen Handelsplätze und berechnet so den VBBO, den besten volumengewichteten Bid/Offer Preis, für jede beliebige Ordergröße.

Umsätze der Börse Berlin

Umsätze 2020 Veränderung ggü. Vorjahr
Gesamtumsatz: 77,2 Mrd. EUR +80,8%
Xontro: 5,0 Mrd. EUR +8,7%
Aktien: 1,158 Mrd. EUR +140,2%
Anleihen: 3,092 Mrd. EUR -19,1%
Fonds: 0,727 Mrd. EUR +146,8%
Sonstige Wertpapiere: 0,023 Mrd. EUR +27,8%
Equiduct: 72,2 Mrd. EUR +89,5%

Handelsteilnehmer

  • 41 Kreditinstitute,
  • 16 Finanzdienstleister,
  • 4 Skontroführer und
  • 4 Market Maker

Anzahl der im Xontro-System gehandelten Wertpapiere (Stand: 31.Dezember 2020)

insgesamt 30.427
davon: im regulierten Markt zugelassen: 449
im regulierten Markt einbezogen: 3
im Freiverkehr einbezogen: 28.865
im Berlin Second Regulated Market (BSRM) einbezogen: 1.110

Aktien

insgesamt 8.460
internationale Aktien 7.806
davon insbesondere: nordamerikanische Titel 3.254
osteuropäische Aktien 95
Aktien aus dem asiatischen Raum 1.666
davon insbesondere: China 302
Japan 323
Australien 535
Anleihen und Fondsanteile
  • Anleihen: 15.129
  • Fondsanteile: 3.401

Auf Equiduct gehandelte Werte (Stand: 31. Dezember 2020)

Alle gehandelten Wertpapiere 1.578
davon: Depository Receipts 25
ETFs 191
Aktien 1.362
aus folgenden Märkten: Euronext 416
Xetra 175
London Stock Exchange 466
Börse Mailand 101
Börse Madrid 87
OMX Nordic 117
Schweizer Börse 0

Die Marktsegmente der Börse

Regulierter Markt

Im “Regulierten Markt” gibt es besondere Anforderungen an die Publizitätspflicht der Emittenten. Für die Zulassung ist ein umfangreicher Prospekt erforderlich und es gibt eine Auskunftspflicht gegenüber der Börse. Das Unternehmen muss seit mindestens drei Jahren bestehen; der voraussichtliche Kurswert der zuzulassenden Aktien oder – falls eine Schätzung nicht möglich ist – das Eigenkapital des Unternehmens muss mindestens 1,25 Mio. €, der Streubesitzanteil mindestens 25 Prozent betragen.

Freiverkehr

Dieses Marktsegment ist besonders für kleine und mittlere Wachstumsunternehmen geeignet. Der Freiverkehr ist auch das Marktsegment, in dem Risikokapital gehandelt werden kann. Für junge Unternehmen, die ihre Aktien an die Börse bringen wollen, bietet sich in Berlin der KMU Markt als Börseneinstieg an. Im Freiverkehr der Börse Berlin werden auch die meisten ausländischen Werte gehandelt.

Berlin Second Regulated Market

Der Berlin Second Regulated Market (BSRM) ist ein Teilsegment des Freiverkehrs und zivilrechtlich organisiert. Die Preisermittlung findet für Wertpapiere statt, die zu einem regulierten Markt im Sinne der europäischen Finanzmarktrichtlinie (MiFID) zugelassen sind. Investoren können über die Heimatbörsen alle verfügbaren Informationen einsehen. Europarechtlich ist der BSRM als “Regulierter Markt” zu qualifizieren.