Südwest

Philologische Bibliothek
Bild: David Ausserhofer/ Freie Universität Berlin

Standort für Forschung, Entwicklung, Produktion

Der Berliner Südwesten rings um den Wissenschaftscampus Dahlem ist seit mehr als 100 Jahren ein spannender Zukunftsort. Er hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem Wissenschafts- und Forschungsstandort mit vielfältigen Disziplinen und einem breiten Spektrum wissenschaftlicher Tätigkeiten entwickelt und wird zielgerichtet weiter ausgebaut. Heute zählt dieser Raum zu den größten Wissenschaftsstandorten Deutschlands. Die hohe Forschungsdichte mit enger Vernetzung und vielfältigen Kooperationen von Unternehmen mit der Freien Universität Berlin und den zahlreichen im Bezirk ansässigen Forschungseinrichtungen bilden einen idealen Ort für start-ups und Ausgründungen. Um den Wissenschaftsstandort herum sind viele Familien- und Traditionsunternehmen entstanden.

Um die großen wissenschaftlichen Potenziale des Standorts für die wirtschaftliche Entwicklung und die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen noch besser zu nutzen, wird mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in unmittelbarer Nähe zur Freien Universität Berlin ein Innovationszentrum FUBIC (Business- and Innovation Center near Freie Universität Berlin) errichtet. Dafür wird ein ehemaliges Krankenhausgebäude entkernt und aufgestockt. Ab 2022 steht es als Gründungszentrum für viele start-ups mit Schwerpunkten in der Gesundheits- und IT-Wirtschaft zur Verfügung. Finanziert wird das FUBIC-Center-Projekt aus öffentlichen GRW-Mitteln und Eigenmitteln des Betreibers WISTA Management GmbH. Insgesamt werden auf dem gesamten 5 ha großen FUBIC-Campus ca. 85 Unternehmen mit 1000 Arbeitsplätzen erwartet.

Um das Gründungszentrum (FUBIC-Center) herum werden auf privater Basis sechs Büro- und Laborgebäude errichtet, in denen sich etablierte innovative Unternehmen in den passenden Segmenten ansiedeln können. Von dieser Nähe zwischen Wissenschaft, start-ups und etablierten Unternehmen sind vor Ort vielfältige Synergien zwischen den Beteiligten zu erwarten. Mittelfristig werden sich die positiven Ansätze dann auch auf die Strukturen in dem benachbarten 85 ha großen Industrie- und Gewerbegebiet an der Goerzallee auswirken. Eher wertschöpfungsarme Produktionen werden durch innovative Technologien, neue Start-ups und neue Technologieunternehmen substituiert. Insofern erweitert sich der heutige Zukunftsort Berlin SÜDWEST sukzessiv über den Wissenschaftscampus Dahlem hinaus in Richtung des Industrie- und Gewerbegebietes Goerzallee. Wirtschaft 4.0 mit smart city-Projekten wird so ein neuer Schwerpunkt des Zukunftsortes Berlin SÜDWEST in der Goerzallee.

Lage

  • Steglitz-Zehlendorf

Schwerpunkte

Wissenschaft und Forschung

  • Freie Universität Berlin
  • Max-Planck-Gesellschaft mit mehreren Instituten
  • Zuse Institut Berlin
  • Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
  • Charité Universitätsmedizin Berlin – Campus Benjamin-Franklin
  • Fokus Mediport
  • HELIOS Klinikum „Emil von Behring“

Für den Standort arbeitet ein von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördertes Regionalmanagement, SÜDWEST. Es erstellt Nachnutzungs- und Ansiedlungskonzepte, kümmert sich um das Standortmarketing auch in den Bereichen Kultur und Tourismus.,

Detaillierte Informationen zu diesem Standort, finden Sie auf den Seiten Regionalmanagement-Berlin-Südwest, Berlin.Südwest e.V., www.goerzallee.berlin Brain City oder auf der Seite BLC.