Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Erst- und Zweitimpfungen für Grundschulkinder im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

Pressemitteilung vom 17.01.2022

Der Bezirk Neukölln und die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gehen neue Wege, um die Impfungen von Grundschulkindern voranzutreiben. Auf Initiative von Neuköllns Bildungsstadträtin Karin Korte können vom 20. bis 22. Januar im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren ihre Erstimpfung erhalten.

Geimpft wird an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr. Termine können online oder telefonisch unter (030) 9028-2200 gebucht werden. Es ist aber auch möglich, ohne Termin vorbeizukommen. Die Zweitimpfungen werden vom 10. bis 12. Februar, ebenfalls im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt stattfinden.

Es ist erforderlich, dass die Kinder von einer oder einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Verimpft wird ausschließlich der Kinder-Impfstoff von BioNTech. Dieser ist seit Ende November in der EU für Kinder zwischen fünf und elf Jahren zugelassen. Rund 250 Impfungen können pro Tag im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt durchgeführt werden.

Bildungsstadträtin Karin Korte wendet sich an die Eltern: „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass wir angesichts stark steigender Infektionszahlen den Schulbetrieb möglichst in Präsenz aufrechterhalten können. Eine schnelle Impfung aller Schüler*innen, die geimpft werden können, leistet dazu einen wichtigen Beitrag und senkt für jede:n einzelne:n das Risiko einer schweren Erkrankung erheblich. Ich freue mich deswegen sehr, dass wir zusammen mit der Senatsgesundheitsverwaltung dieses Angebot bereitstellen können und würde mich freuen, wenn Sie dieses mit Ihren Kindern wahrnehmen würden!“

Gesundheitssenatorin Ulrike Gote: „Impfen schützt vor schweren Corona-Erkrankungen. Angesichts der hohen Ansteckungsgefahr durch die Omikron-Variante möchte ich deshalb eindringlich fürs Impfen werben. In Berlin sind wir mit den Kinderimpfungen bundesweit Spitze, das freut mich sehr, denn damit schützen wir Kinder und Familien. In Zusammenarbeit mit den Bezirken schaffen wir einfach zugängliche Impfangebote in den Kiezen wie hier im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. Ich bedanke mich beim Bezirk Neukölln, dem Malteser Hilfsdienst und allen anderen Beteiligten dafür, dass wir diese Impfaktion auf die Beine stellen konnten.“

Pressekontakt: Laura Hofmann
Pressesprecherin der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
pressestelle@sengpg.berlin.de