Staatssekretär Henner Bunde übergibt Förderbescheid über 1,86 Mio. Euro an das Unternehmen MELAG

Pressemitteilung vom 01.06.2018

Im Rahmen seines Besuchs bei der MELAG Medizintechnik oHG überreicht Wirtschaftsstaatssekretär Henner Bunde der Unternehmensleitung einen Zuwendungsbescheid über 1,86 Mio. EUR.

Staatssekretär Henner Bunde: “Die Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion ist Motor für Wachstum sowie Beschäftigung und der Garant für eine Gesundheitsversorgung auf höchstem Niveau. Berlin ist stolz, ein solches Unternehmen wie die MELAG in der Stadt zu haben und es in seiner weiteren Entwicklung unterstützen zu können. Dem Thema Hygiene und Aufbereitung von Instrumenten, um Kreuzinfektionen zu vermeiden und Menschenleben zu schützen, kommt auch in Zukunft ganz besondere Bedeutung zu.”

Die MELAG, ein eigentümergeführter Familienbetrieb mit rund 400 Beschäftigten und seit der Gründung 1951 im Bereich der Praxishygiene tätig, hat sich durch Qualitätsstreben und Innovationsfreudigkeit in Verbindung mit höchstem Sicherheitsstreben mittlerweile zum Weltmarktführer im Bereich Hygiene und Aufbereitung von Instrumenten entwickelt. Mit unserer Förderung wird das Unternehmen ein eigenes Forschungslabor errichten. Durch den Aufbau des eigenen Forschungscenters werden neue Methoden der Sterilisation entwickelt, die schnell und zuverlässig eine keimfreie Sterilisation medizinischer Instrumente ermöglichen.

Die Mittel zur Förderung stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW), dem wichtigsten Förderprogramm für Unternehmen in der Hauptstadt. Mit diesem Programm unterstützt die Wirtschaftsverwaltung Investitionen von Neuansiedlungen sowie dem Ausbau bestehender Standorte und somit direkt die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Allein für das Jahr 2018 stehen dafür rund 130 Mio. Euro zur Verfügung.