Bürgermeisterin und Senatorin Pop eröffnet Wirtschaftsvertretung Berlin in China

Eröffnung ChinaBüro
Bild: SenWEB
Pressemitteilung vom 17.04.2018

Berlin ist eine boomende Metropole, mit schnellwachsenden und hoch-innovativen Unternehmen in den wichtigsten Zukunftsbranchen. Die Volksrepublik China hat sich für die deutsche Hauptstadt im letzten Jahrzehnt zu einem der wichtigsten Handelspartner Berlins entwickelt. Um dieser engen Zusammenarbeit einen neuen Impuls zu geben, eröffnet Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Ramona Pop heute die Berliner Wirtschaftsvertretung in China. Die Wirtschaftsvertretung soll dazu beitragen, die Wahrnehmung des Standortes Berlin in China zu verbessern und die bereits starken wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Reich der Mitte und der deutschen Hauptstadt zu vertiefen.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Wir wollen chinesische Unternehmen für den Standort Berlin gewinnen und den chinesischen Markt für unsere Berliner Unternehmen erschließen. Der „Berlin Business Liaison Desk“ wird die Geschäfte in China und Berlin erleichtern, indem es Informationen bereitstellt, Kontakte vermittelt und bei konkreten Handels-, Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten unterstützt. Die Wirtschaftsvertretung steht unseren Berliner Unternehmen zur Seite, den chinesischen Markt für sich zu erörtern. Sie bietet Vernetzungs- und Kontaktvermittlung.“

Dr. Beatrice Kramm, Präsidentin der IHK Berlin: „Wir sehen in den Handelsbeziehungen zu China mehr als das reine Import-und Exportgeschäft. Unser Ziel sind Kooperationen und gemeinsame Projekte. Das geht am besten, wenn wir vor Ort die Kontakte zu Wirtschaft, Politik und auch zu den Wissenschaftlichen Institutionen in Peking pflegen. Ich bin deshalb davon überzeugt, dass die Eröffnung der Wirtschaftsrepräsentanz in Peking genau der richtige Schritt ist, um in einem der Top-Zielländer für die Berliner Wirtschaft noch besser Fuß zu fassen. Mit der räumlichen Nähe zur Auslandshandelskammer China profitieren wir von deren langjähriger Erfahrung vor Ort.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: „Die Berliner Wirtschaft boomt. Das ist auch dem Wirtschaftsaufschwung an anderen Orten zu verdanken. Vor allem der chinesische Markt ist für Berliner Unternehmen hoch spannend. Und umgekehrt steht mit dem Berliner Wirtschaftsbüro chinesischen Unternehmerinnen und Unternehmern nun auch im wahrsten Sinne des Wortes eine Tür nach Berlin offen. Von dem neuen guten Draht zwischen Berlin-Mitte und dem Reich der Mitte werden hoffentlich alle profitieren.“

Berlin exportiert vor allem hochwertige Investitions- und Technologiegüter in die Volksrepublik und partizipiert dabei in besonderer Weise an Chinas rasanter Entwicklung hin zu mehr Wohlstand, High-Tech und Digitalisierung. Chinas wirtschaftlicher Aufstieg birgt auch Herausforderungen für Berliner Unternehmen: Chinas Megacities erfahren die Grenzen des Wachstums, Chinas Wirtschaft wird für Berliner Unternehmen in immer mehr Branchen zu einer starken Konkurrenz. Um die gegenseitigen Chancen der wirtschaftlichen Verflechtung optimal auszunutzen, brauchen wir offene Märkte, faire Wettbewerbsbedingungen und verlässliche Rechtsrahmen. Vor dem Hintergrund rasanter Veränderungen sind Transparenz und Regelwerke, die Standards setzen, wichtiger denn je. Bei den Herausforderung für die Berliner Unternehmen wird die Wirtschaftsvertretung in China zukünftig tatkräftig unterstützen.

Mit ihrem Sitz im German Centre Peking ist die Wirtschaftsvertretung Berlins in das Netzwerk der führenden internationalen Wirtschaftsakteure in China eingebettet.