Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Gasrechnung

Heizungsregler, Taschenrechner und Geldstücke
Bild: Wolfgang-S - Fotolia.com
Die Höhe der Gasrechnung richtet sich nach dem individuellen Verbrauch des jeweiligen Endkunden. Der Rechnungsbetrag enthält auch eine Grundgebühr, Entgelte und Steuern, auf die Verbraucherinnen und Verbraucher keinen Einfluss nehmen können. Wie sich der Gaspreis zusammensetzt und welche Angaben auf einer Gasrechnung enthalten sein müssen, ist gesetzlich geregelt. Die Bundesnetzagentur und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie haben eine genaue und vollständige Übersicht über die einzelnen Bestandteile des Gaspreises zusammengestellt.

Gesetzliche Grundlagen zur Gasrechnung

In § 40 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) zu Strom-und Gasrechnungen ist geregelt, dass Rechnungen für Verbraucherinnen und Verbraucher leicht verständlich ausgestellt werden müssen. Zudem muss eine Gasrechnung mindestens Name, postalische Adresse und E-Mail Adresse des Lieferanten sowie den Abrechnungszeitraum und den Vergleich zum Vorjahr enthalten. Die Gasgrundversorgungsverordnung (GasGVV) regelt in § 17, dass die Gasrechnung frühestens nach zwei Wochen nach Rechnungszugang fällig werden darf.

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com
Erster Ansprechpartner bei Fragen oder Beschwerden zur Gasrechnung ist der betreffende Energieversorger. Können sich Endkunden und Energieversorger nicht einigen, können sich Verbraucherinnen und Verbraucher an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Die örtliche Verbraucherzentrale berät ebenfalls bei Fragen rund um das Thema Energieversorgung.