Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Garantie

Zwei Hände halten Einkaufskorb mit darüber schwebenden roten Würfeln
Bild: vege - Fotolia.com

Unternehmen bieten Kunden beim Kauf teurer Produkte häufig an, sich mit einer zusätzlichen Garantie gegen Schäden abzusichern. Das kostet in der Regel zusätzlich. Deshalb sollten Verbraucherinnen und Verbraucher vor Abschluss genau prüfen, ob sich das lohnt oder nicht doch die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung ausreichend ist.

Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung

Gewährleistung bedeutet: Es sind diejenigen Mängel abgedeckt, die das Produkt zum Zeitpunkt des Kaufs bereits hatte.

Garantie heißt: Auch diejenigen Mängel sind abgedeckt, die während des vereinbarten Vertragszeitraums bei normalem Gebrauch entstehen können. Nicht selten werben Unternehmen mit Garantieleistungen, die ohnehin von der gesetzlichen Gewährleistung abgedeckt sind. Da zusätzlich vereinbarte Garantien zusätzlich kosten, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher vor Abschluss einer Garantie Bedingungen und Leistungsumfang prüfen.

Gesetzliche Grundlage der Garantie

Wird eine zusätzliche, freiwillige Garantie abgeschlossen, müssen die darin vereinbarten Leistungen auch ausgeführt werden. Rechtliche Grundlage hierfür bildet § 443 im Bürgerlichen Gesetzbuch. Insgesamt ist die Garantie nur in Grundzügen gesetzlich geregelt.

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com

Nicht immer lassen sich Meinungsverschiedenheiten direkt mit dem Unternehmen klären. Bei Auslegungsfragen im Vertrag sollten Verbraucher sich rechtlich beraten lassen.