Roaming-Gebühren

Hand hält Smartphone, im Hintergrund Eiffelturm
Bild: ldprod - Fotolia.com

Roaming-Gebühren heißen die Kosten für die Weiterleitung von Anrufen, SMS oder Daten in ausländische Funknetze. Die Höhe der Roaming-Gebühren ist innerhalb der Europäischen Union per Gesetz begrenzt.

Rechtliche Grundlage für die Begrenzung der Roaming-Gebühren

Gesetzliche Grundlage für die Begrenzung der Roaming-Gebühren innerhalb der Europäischen Union ist die EU-Verordnung Nr. 531/2012 des Europäischen Parlaments vom 13. Juni 2012 über das Roaming in öffentlichen Mobilfunknetzen in der Union (Roaming-Verordnung). Die darin genannten Preisgrenzen sind verbindlich und gelten sowohl für Verträge als auch Pre-Paid-Tarife.

Preisgrenzen für Roaming-Gebühren laut EU-Verordnung

#15073594 - indischer Geschäftsmann
Bild: Claudia Paulussen - fotolia.com

Die Roaming-Gebühren sind abgeschafft. Verbraucherinnen und Verbraucher können im EU-Ausland zum Inlandstarif mit dem Handy telefonieren, surfen oder simsen. Allerdings ist einiges zu beachten, sonst können hohe Zusatzkosten entstehen.

Telefonate, Kurznachrichten oder die Nutzung des Internets im EU-Ausland kosten genauso viel wie zuhause. Mit der Einführung des Roam-Like-At-Home-Prinzips werden Roamingaufschläge innerhalb der Europäischen Union grundsätzlich abgeschafft.

Informationen der Bundesregierung über Roaming

Informationen zum Roam-Like-At-Home-Prinzip

Roaming-Gebühren außerhalb der EU

Wer sein Telefon außerhalb der EU (z.B. in der Schweiz, Norwegen oder der Türkei) über Ländergrenzen hinweg nutzt, muss mit höheren Preisen rechnen und sollte sich vor einer Reise über mögliche Roaming-Gebühren informieren. Besondere Vorsicht gilt für das Datenroaming wie beim Abrufen von E-Mails, bei dem sehr hohe Beträge anfallen können. Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt die Roaming-Funktion vor der Reise an seinem Telefon ab.

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com

Für Beschwerden im Bereich Roaming-Gebühren ist der Mobilfunkanbieter die erste Anlaufstelle. Sollten Verbraucherinnen und Verbraucher keine Einigung mit dem Anbieter erreichen, hilft das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland.