Ausbildungsfinanzierung

Doktorhut liegt auf einem kleinen Häufchen aus Münzen
Bild: zimmytws / Fotolia.com

Auszubildende, Studierende, Schülerinnen und Schüler können finanzielle Unterstützung für Ausbildung oder Studium beantragen. Dazu gehören BAföG und Bildungskredite sowie leistungsbezogene Stipendien.

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Zur finanziellen Unterstützung von Studierenden, Auszubildenden oder Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangstufe 10 gibt es ein Bildungskreditprogramm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, das im Bundesaubildungsförderungsgesetz (BAföG) geregelt wird.

Schüler-BAföG ist Vollzuschuss
Schülerinnen und Schüler erhalten – sofern sie die Voraussetzungen erfüllen – die Leistungen des BAföG als Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

BAföG für Studierende ist zur Hälfte Zuschuss Studierende erhalten Leistungen des BAföG zur Hälfte als Vollzuschuss und zur anderen Hälfte als zinsloses Startdarlehen.

Einkommensunabhängige Bildungskredite

Abiturklasse
Bild: Picture-Factory - Fotolia.com
Einen Ausbildungskredit oder Studienkredit erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende zum Beispiel bei der KfW-Bankengruppe. Im Unterschied zu anderen Darlehen ist die Vergabe von Bildungskrediten nicht davon abhängig, ob der Kreditnehmer Sicherheiten vorweisen kann. Ein Bildungskredit bei der KfW-Bankengruppe wird einkommens- und elternunabhängig vergeben.

Stipendien für Auszubildende und Studierende

Mit einem Stipendium werden meist besonders gute Leistungen während der Ausbildung oder des Studiums belohnt. Die Höhe hängt von der Art des Stipendiums ab. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat eine Datenbank für Stipendien angelegt, den Stipendienlotsen. Hier können sich Interessierte über Stipendien informieren und Stipendiengeber können ihre Stipendien in die Datenbank eintragen.

Meister-BAföG

Das sogenannte Meister-BAföG hat seine gesetzliche Grundlage im Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG). Verbraucherinnen und Verbraucher haben durch das AFBG einen Rechtsanspruch auf die Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen wie Meisterkursen oder vergleichbaren Fortbildungsabschlüssen. Grundsätzlich sind die Fördermöglichkeiten in allen Berufsbereichen gegeben und unabhängig von der Form der Fortbildung.

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com
Bei Beschwerden ist das jeweils zuständige Amt für Ausbildungsförderung die erste Anlaufstelle. In Berlin sind die Ämter für Ausbildung in den Bezirksämtern Charlottenburg-Wilmersdorf, Lichtenberg und Pankow. Eine Übersicht zu den Zuständigkeiten stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Verfügung. Beratungen zum Thema BAföG werden außerdem beim Studentenwerk Berlin angeboten.