Autobahndreieck Funkturm – Umbau der BAB A 100 / A 115

Bildvergrößerung: Autobahndreieck Funkturm
Autobahndreieck Funkturm
Bild: Dirk Laubner

Planungsphase

Anfang der 1960er Jahre gebaut und für den Verkehr freigegeben, sind die Autobahnen am Autobahndreieck Funkturm seither in Betrieb. Es ist aktuell der bundesweit am stärksten belastete Autobahnverknüpfungspunkt mit einer durchschnittlichen Belastung von 230.000 Kfz/24 h. Seine Gestaltung entspricht nicht mehr den heutigen Standards und er weist eine enorme Stauanfälligkeit und Verkehrssicherheitsdefizite aus.

Ausgehend von einer umfassenden Bestandsanalyse der verkehrlichen Situation und des baulichen Zustands wurde im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt eine Machbarkeitsstudie mit einer anschließenden Variantenuntersuchung und -bewertung erstellt. Die Machbarkeitsstudie beinhaltet:

  • den Rückbau des Autobahndreiecks einschließlich aller Anschlussrampen an das untergeordnete Straßennetz,
  • den Abriss von diversen Brückenbauwerken, einem Tunnel und zahlreichen Stützbauwerken
  • den Neubau des Autobahndreiecks Funkturm in neuer Lage mit erforderlichen Brückenneubauten
  • den Neubau einer “Anschlussstelle Messedamm” an der Jafféstraße / Messedamm mit erforderlichen Brückenneubauten
  • den Umbau des Knotenpunktes Messedamm / Jafféstraße / Eichkampstraße
  • den Umbau des Knotenpunktes Messedamm / Halenseestraße
MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Lageplan

Luftbild 2015

PDF-Dokument (4.3 MB)

Historie

Ein Luftbild der Avus aus dem Jahr 1928. Die Strecke bot sich auch für Rekordversuche an. Fritz Opel beschleunigte 1928 sein raketenbetriebenes Gefährt auf 230 km/h.
Ein Luftbild der Avus aus dem Jahr 1928. Die Strecke bot sich auch für Rekordversuche an. Fritz Opel beschleunigte 1928 sein raketenbetriebenes Gefährt auf 230 km/h.
Bild: Geoportal Berlin / Luftbilder 1928, Maßstab 1:4 000
  • 1909

    Die “Automobil-Verkehrs-und Uebungs-Straße” GmbH kurz AVUS wird gegründet.

  • 1921

    Am 24. und 25. August wird die AVUS mit den ersten Autorennen eröffnet.

  • 1926

    Am 11. Juli fand der Große Preis von Deutschland mit schweren Unfällen statt.

  • 1937

    Die legendäre AVUS Nordkurve wird als Steilwandkurve in Betrieb genommen.

  • 1937

    Errichtung des AVUS Tribünenhauses – heute Raststätte und Motel

  • 1938

    Bau der Halenseestraße vom Kurfürstendamm zum Messedamm

  • 1951

    Erstes Nachkriegsrennen auf der AVUS

  • 1962/63

    Fertigstellung der BAB Stadtringabschnitte zwischen Halenseestraße und Jakob Kaiser Platz mit Anbindung der AVUS

  • 1967

    Abbruch der 8 Meter hohen Steilwand in der AVUS Nordkurve

  • 1967 bis 1971

    Bauzeitraum des “Schnellstraßendschungels” unter dem Funkturm

  • 1984

    Für den Eichkamp-Bereich wird aus Lärmschutzgründen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h angeordnet.

  • 1998

    Der Rennbetrieb auf der AVUS wird eingestellt.

  • 2016

    Planungsbeginn für einen grundhaften Umbau des Autobahndreiecks Funkturm