Ersatzneubau der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke

Bildvergrößerung: Westliche Bucher-Straßen-Brücke im Bestand
Westliche Bucher-Straßen-Brücke im Bestand
Bild: SenUVK

Ausführungsphase

Die Baumaßnahme umfasst den Ersatzneubau der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke, welche die BAB A114 bei km 3+573,850 quert und die Ortsteile Buch und Französisch Buchholz miteinander verbindet.

Für die Aufrechterhaltung des Verkehrs werden die Fahrzeuge über eine Behelfsumfahrung, bestehend aus Rampen und einer Hilfsbrücke geleitet. Diese wird über die gesamte Bauzeit bis zur Verkehrsfreigabe der neuen Brücke in Betrieb gehalten.

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Das Vorhaben

Im Zuge der Grunderneuerung der BAB A 114 wurde die alte Westliche Bucher-Straßen-Brücke Ende April 2020 abgerissen, nachdem der Verkehr bereits seit dem 17. April 2020 über eine für die Bauzeit errichtete Behelfsbrücke umgeleitet wurde. Die Notwendigkeit eines Ersatzneubaus ergab sich aus der spannungskorrosionsgefährdeten Spannbettkonstruktion des Bestandsbauwerks.

Der Ersatzneubau wird gegenüber dem ca. 43 m langen Bestandsbauwerk eine größere Fahrbahnbreite von 9,5 m und eine größere Breite der Nebenanlagen von 3 m erhalten. Dafür werden die beidseitigen Straßenanschlüsse in den neuen Querschnittsbreiten grundhaft erneuert.

Bildvergrößerung: Ansicht des Ersatzneubaus der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke
Ansicht des Ersatzneubaus der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke
Bild: SenUVK, erstellt durch Ingenieurbüro Otte und Schulz GmbH & Co KG

Der Bau

Der Ersatzneubau wird am Standort des Bestandsbauwerkes hergestellt. Grundlage für die Abmessungen und Parameter der Brücke ist der Ausbau der BAB A 114 im Bereich des Ersatzneubaus mit einem Querschnitt RQ 25, einem Einfädelstreifen auf der Richtungsfahrbahn Berlin entsprechend der derzeitigen Situation, einem möglichen Einfädelstreifen auf der Richtungsfahrbahn BAB A 10 und einer Aufweitung des Mittelstreifens auf 4 m.

Das Bauwerk wird als flach gegründete Zweifeldbrücke mit zweistegigem Überbau in Spannbetonbauweise mit Stützweiten von jeweils 23,10 m in einem Kreuzungswinkel von 92,2 gon errichtet.

Baustellenfotos

zur Bildergalerie

Bauzeit und Fertigstellung

Die Bauarbeiten haben im November 2019 mit der Errichtung der Behelfsumfahrung begonnen. Die Bauarbeiten des Ersatzneubaus befinden sich im Zeitplan.

Zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen die Schal- und Bewehrungsarbeiten am Mittelpfeiler der Brücke. Dieser Pfeiler muss bis Oktober 2020 fertiggestellt sein, da im Anschluss die Bauarbeiten am Überbau der neuen Brücke beginnen. Hierfür wird ab 09.10.2020 ein Traggerüst aufgestellt. Das Traggerüst dient als Stütze und Schalung für die Herstellung des Überbaus der neuen Brücke. Nach Fertigstellung der Betonierarbeiten im Dezember 2020 wird die Brücke abgesenkt und eingelagert. Sie befindet sich dann in Endlage. Anschließend beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Brücke, sowie in den Anbindebereichen der vorhandenen Bucher Straße.

Die Fertigstellung der neuen Brücke erfolgt voraussichtlich im 2. Quartal 2021. Mit der Verkehrsfreigabe wird der Verkehr dann über die neue Brücke geführt.

Verkehrsführung

Welche Umleitungen sind notwendig?

Zur Aufrechterhaltung des laufenden Verkehrs auf der Bucher Straße während der Neubauarbeiten wird südlich des vorhandenen Bauwerkes eine zweispurige baustellennahe Umfahrung mit einer Behelfsbrücke genutzt.

Im weiteren Verlauf der Bauarbeiten müssen auf Grund der verschiedenen Bauphasen die Verkehrsführungen mehrfach im Bereich der Autobahn, sowie im Auf- und Abfahrtbereich der Autobahn angepasst werden. Hierüber werden die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig durch Rundfunk, Verkehrsfunk und Pressemitteilungen informiert, um sich auf die geänderte Verkehrsführung einzustellen.

Welche Verkehrseinschränkungen sind zu erwarten?

Seit dem 04.08.2020 steht auf der BAB A 114 nur noch eine Spur je Richtungsfahrbahn zur Verfügung. Diese Verkehrsführung bleibt bis zur Fertigstellung des Überbaus der Westl. Bucher-Straßen-Brücke bestehen, da am Mittelpfeiler des Ersatzneubaus die Stützen für das Traggerüst den Verkehrsraum einengen.

Mit Beginn des Neubaus der Fahrspuren auf der Autobahn im Oktober 2020 werden weitere bauzeitliche Verkehrseinschränkungen erforderlich. Oberstes Ziel bleibt dabei, diese auf ein erträgliches Mindestmaß zu reduzieren, damit der Verkehrsfluss weiterhin gewährleistet bleibt.

Zahlen und Daten

Bauwerksdaten

  • Stützweiten

    2 × 23,1 m

  • lichte Weite

    44,45 m

  • lichte Höhe

    4,76 m

  • Bauwerkswinkel

    92,2 gon

  • Bauwerksfläche

    716,1 m²

  • Konstruktionshöhe

    1,2 m

  • Nutzbare Breite

    15,5 m

  • Überbaubreite

    16,2 m