Ersatzneubau der südlichen Rhinstraßenbrücke

Rhinstraßenbrücke
Rhinstraßenbrücke - Blick auf das alte Brückenbauwerk, 04/2018
Bild: SenUVK

Ausführungsphase

Die Rhinstraße gehört zum übergeordneten Straßennetz von Berlin und verbindet in Nord-Süd Richtung die Bezirke Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Sie befindet sich im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf und bildet mit ihrem südlichen Widerlager die Grenze zum Bezirk Lichtenberg, Ortsteil Friedrichsfeld.

Das Bauwerk überspannt im Bereich des S-Bahnhofes Friedrichsfelde-Ost vier Fernbahn- und zwei S-Bahngleise auf einer Länge von 43,0 Metern.

Auf der Brücke wird der Straßenverkehr je Richtungsfahrbahn zweistreifig geführt. Parallel verläuft der Straßenbahnverkehr der Linien 27 / M17 im Doppelgleis.

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Das Vorhaben

Das bestehende Bauwerk wird durch einen Neubau ersetzt und gleichzeitig das Umsteigen zwischen S-Bahn und Straßenbahn verbessert. Die neue Brücke besteht je Fahrtrichtung aus einem separaten Überbau, mit zwei spiegelgleichen Querschnitten. Sie hat je einen Gehweg, einen Radweg und zwei Fahrstreifen.

Analog hierzu entstehen für den Straßenbahnverkehr ebenfalls zwei getrennte, spiegelbildliche Überbauten, zwischen den Überbauten für den Kfz-Verkehr. Es wird jeweils ein BVG-Gleis überführt und der zugehörige Bahnsteig aufgenommen.
Die neuen Straßenbahnhaltestellen erhalten Überdachungen aus Stahl-Glas-Konstruktionen und längere Bahnsteige. Diese liegen teilweise auf der Brücke und werden über zwei neue Treppenanlagen direkt mit dem S-Bahnsteig verbunden.

Des Weiteren wird im Bereich der Deutsche Bahn AG die Sicherheit beim Anprall von Schienenfahrzeugen durch den Bau von neuen Mittelunterstützungen erheblich verbessert und den Normen entsprechend ausgebildet. Dazu werden die vorhandenen Pendelstützen durch Wandscheiben aus Stahlbeton ersetzt.

Des Weiteren wird im Bereich der Deutsche Bahn AG die Sicherheit beim Anprall von Schienenfahrzeugen durch den Bau von neuen Mittelunterstützungen erheblich verbessert und den Normen entsprechend ausgebildet. Dazu werden die vorhandenen Pendelstützen durch Wandscheiben aus Stahlbeton ersetzt.

Bauablauf

Nach Abschluss der Vorarbeiten wird der westliche Überbau für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt. Der östliche Überbau bleibt mit je einer Fahrspur für den Fahrzeugverkehr geöffnet. Der Fußgänger- und Radverkehr wird ebenfalls über den östlichen Überbau geleitet. Nach Abriss und Demontage des alten westlichen Überbaus wird mit dem Neubau begonnen. Nach Fertigstellung wird der Verkehr auf den neuen, westlichen Überbau verschwenkt. Anschließend erfolgt der Abbruch und der Ersatzneubau des östlichen Überbaus.

Quer- und Längsschnitt der Rhinstraßenbrücke

zur Bildergalerie

Der Bau

Bautenstand (Stand: III. Quartal 2020)

Die auch am nördlichen Widerlager angetroffenen massiven Hindernisse im Baugrund aus Betonresten bzw. alten Betonfundamenten konnten bis Dezember 2018 mittels aufwendiger und gleisgebundener Abbruchtechnik zurückgebaut werden. Im Frühjahr 2019 wurden die westlichen Widerlager und Mittelpfeiler hergestellt.

Nach anschließendem Bodenwiedereinbau konnten Anfang April 2019 in einem Sperrwochenende für den Bahnverkehr die beiden westlichen Überbauten mittels Großkraneinsatz erfolgreich eingeschoben werden.

Die Arbeiten zur Herstellung der Brückenlager, Kammerwände und Leitungsverlegearbeiten der Versorgungsunternehmen des 1. Bauabschnitts (Westseite) sind abgeschlossen. Die provisorische Fußgängerbrücke zum Treppenturm ist zurückgebaut.

Seit dem III. Quartal 2019 läuft der Verkehr jeweils einspurig über den westlichen Überbau.

Die alte östliche Straßenbrücke einschließlich ihrer Gründung ist abgerissen. Die Vormontage der Überbauten für den Straßen- und Gehwegbereich und der Straßenbahn des 2. Bauabschnitts ist vollendet.

Vom 28.08.2020 bis 30.08.2020 werden in einem Sperrwochenende die beiden östlichen Überbauten mittels Großkraneinsatz verschoben. Anschließend erfolgen analog zum 1. Bauabschnitt der Lagereinbau, Arbeiten am Widerlager und die Verlegung der Versorgungsleitungen unterhalb der Straße. Der Abschluss dieser Leistungen erfolgt gegen Ende des 1. Quartals 2021.

Die Fertigstellung der neuen Haltestelle der Straßenbahn, die damit verbundenen Gleisbauarbeiten und der Rückbau der provisorischen Haltestelle erfolgen durch die BVG.

Die Fertigstellung des Gesamtvorhabens ist für Ende des 2. Quartals 2021 geplant.

Baustellenfotos

zur Bildergalerie

Verkehrsführung

2. Bauabschnitt

Der Verkehr wird jeweils einspurig pro Fahrtrichtung über den neu erstellten westlichen Überbau geführt. Der östliche Teil der Rhinstraße ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die BVG fährt eingleisig im Wechsel über die Brückenanlage.

Pläne: Ersatzneubau der südlichen Rhinstraßenbrücke

2. Bauabschnitt, Teil 1 - südlich

PDF-Dokument (1.3 MB)

2. Bauabschnitt, Teil 2 - nördlich

PDF-Dokument (1.9 MB)

Zahlen und Daten

Bauwerksdaten

  • Bauwerkssystem

    2 Feldsystem

  • Anzahl der Überbauten

    4 (2 Straßenbrücken, 2 Straßenbahnbrücken)

  • Bauart

    Stahl

  • Gesamtstützweite

    45,88 m

  • Breite zwischen den Geländern

    37,30 m

  • Gesamtbreite

    37,50 m

  • Brückenfläche

    1.818 m2

Gesamtkosten

  • Gesamtkosten für das Land Berlin

    ca. 23 Mio. Euro (brutto)

Die Baumaßnahme wird vom Land Berlin im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” mit Landes- und Bundesmitteln gefördert.