Ersatzneubau der Königsteinbrücke

Königsteinbrücke im Bestand
Königsteinbrücke im Bestand
Bild: SenUVK

Ausführungsphase

Die Baumaßnahme umfasst den Ersatzneubau der Königsteinbrücke, welche die Autobahn A 114 bei km 4+608,000 quert und die Ortsteile Französisch Buchholz und Blankenburg miteinander verbindet. Zudem ist die Fußgänger- und Radverkehrsbrücke Bestandteil des Radfernwegs Berlin-Usedom.

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Das Vorhaben

Im Zuge der Grunderneuerung der Autobahn A 114 wird die Königsteinbrücke abgerissen und neu gebaut. Die Notwendigkeit eines Ersatzneubaus ergibt sich aus der spannungsrisskorrosionsgefährdeten Spannbetonkonstruktion des Bestandsbauwerks.

Die ausgeschriebenen Arbeiten umfassen auch den Rückbau der vorhandenen Rampen einschließlich Geh- und Radweg mit ca. 170 m Gesamtlänge sowie den Wiederaufbau in neuer Trassierung mit ca. 200 m Gesamtlänge. Die Verlängerung der Rampen dient der Umsetzung der Barrierefreiheit gemäß den Anforderungen des Mobilitätsgesetzes.

Um während der Abbruch- und Neubauarbeiten die Funktion des Radfernwegs Berlin-Usedom aufrecht zu erhalten, wird der Radverkehr über die ca. 1 km südlich gelegene Hebammensteigbrücke geführt, welche vorab zu diesem Zwecke saniert wird.

Bildvergrößerung: Ansicht des Ersatzneubaus der Königsteinbrücke
Ansicht des Ersatzneubaus der Königsteinbrücke
Bild: SenUVK, erstellt durch VIC Planen und Beraten GmbH

Der Bau

Der Ersatzneubau wird am Standort des Bestandsbauwerkes hergestellt. Grundlage für die Abmessungen und Parameter der Brücke ist der Ausbau der BAB A 114 im Bereich des Ersatzneubaus mit einem Querschnitt RQ 25 und einer Aufweitung des Mittelstreifens auf 4 m.

Der Ersatzneubau wird als flach gegründete Zweifeldbrücke mit einem dicht geschweißten Hohlkasten als Stahlüberbau mit veränderlicher Bauhöhe hergestellt. Die Stützweiten betragen jeweils 31,375 m. Der Kreuzungswinkel ist 100 gon.

Baustellenfotos

zur Bildergalerie

Bauzeit und Fertigstellung

Mit den Bauarbeiten wurde im Oktober 2019 begonnen. Dabei erfolgten zunächst die baulichen Anpassungen der Hebammensteigbrücke und die Ertüchtigung der Umleitungsstrecke.

Abgeschlossene Arbeiten:
  • Hebammensteig: Umbau Rampe Ost
  • Temporäre Ertüchtigung der Umleitungsstrecke zwischen Königsteinstraße und Hebammensteigbrücke
  • Herstellung der Gründungen der Widerlager Ost und West sowie der Mittelpfeiler
  • Herstellung Widerlager West
  • Fertigstellung der Pfeiler
Laufende Arbeiten:
  • Schalung- und Bewehrungarbeiten am Widerlager Ost
  • Erdarbeiten Westseite (Bauwerkshinterfüllung und Rampenherstellung)
  • Erdarbeiten Ostseite (Rampenherstellung)
  • Fertigung der beiden Überbaufelder aus Stahl im Werk
  • Fertigung der Geländer auf dem Überbau und an den Rampen im Werk
Geplante Vollsperrung der BAB A 114:
  • Vom 09.10.2020 bis 12.10.2020 für den Einhub der beiden Überbauteile und für das Verschlossern der Montagestöße

Der Ersatzneubau einschließlich Rampen wird voraussichtlich im Dezember 2020 fertig gestellt und für die Fußgänger und den Radverkehr freigegeben.

Verkehrsführung

Welche Umleitungen sind notwendig?

Bildvergrößerung: Übersichtskarte Umleitungskonzept Radfernweg Königsteinbrücke
Übersichtskarte Umleitungskonzept Radfernweg Königsteinbrücke
Bild: SenUVK, erstellt durch VIC Planen und Beraten GmbH

Zur Aufrechterhaltung des Radfernweges Berlin-Usedom wird für die Zeit der Abbruch- und Neubauarbeiten der Radverkehr über die ca. 1 km südlicher gelegene Hebammensteigbrücke geführt. Hierzu wird die Hebammensteigbrücke zur verbesserten Nutzungsmöglichkeit für geschobene Fahrräder baulich angepasst. Auch die Umleitungsstrecke selbst wird für die Radverkehrsnutzung ertüchtigt.

Übersichtskarte Umleitungskonzept Radfernweg Königsteinbrücke

PDF-Dokument (6.8 MB)

Welche Verkehrseinschränkungen sind zu erwarten?

Auf der A 114 wird es bauzeitlich zu Verkehrseinschränkungen kommen, diese werden auf ein erforderliches Maß reduziert.

Zurzeit wird das östliche Widerlager hergestellt. In dieser Bauphase wird der Verkehr auf der A 114 im Baustellenbereich stadtauswärts einspurig geführt. Stadteinwärts sind zwei Fahrstreifen frei. Die Arbeiten am östlichen Widerlager werden voraussichtlich bis Ende September 2020 dauern. Danach werden stadtauswärts wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Die neuen Überbaufelder des Ersatzneubaues befinden sich zurzeit im Herstellerwerk in Magdeburg in Fertigung. Die komplettierten und endbeschichteten Überbaufelder werden über die Autobahn zur Baustelle transportiert und in einer Vollsperrung der BAB A 114 montiert. Die Vollsperrung der Autobahn ist für den Zeitraum vom 09.10.2020 bis 12.10.2020 geplant.

In der anschließenden Bauphase werden Baustellenschweißungen und Korrosionsschutzarbeiten an den Montagestößen durchgeführt. Für diese Arbeiten muss der Verkehr auf der Richtungsfahrbahn stadteinwärts zeitweise eingeschränkt werden.

Zahlen und Daten

Bauwerksdaten

  • Stützweiten

    2 × 31,375 m

  • lichte Weite

    61,2 m

  • lichte Höhe

    4,735 m

  • Bauwerkswinkel

    100 gon

  • Bauwerksfläche

    251 m²

  • Nutzbare Breite

    4 m