Auf neuen Wegen: Berlin empfängt sechs Partnermetropolen zur Internationalen Mobilitätskonferenz am 5. und 6. Dezember 2018

Internationale Mobilitätskonferenz 2018
Pressemitteilung vom 21.11.2018

Verkehrssenatorin Regine Günther lädt ihre Amtskollegen aus Brüssel, London, Paris, Peking, Moskau und Los Angeles zum Austausch über innovative urbane Mobilitätskonzepte ein – Berlinerinnen und Berliner diskutieren mit

Save the date, please: Am 5. und 6. Dezember begegnen sich in der deutschen Hauptstadt führende Verkehrspolitiker und Fachleute aus sechs großen Partnerstädten Berlins zum intensiven Austausch. Unter dem Titel „Berlin auf neuen Wegen“ findet an zwei Tagen im Spreespeicher die erste Internationale Mobilitätskonferenz statt: Es geht um Wege zu moderner, nachhaltiger und sozialverträglicher Mobilität in den Metropolen der Zukunft.
Berlins Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, lädt ihre Amtskolleginnen und -kollegen aus Brüssel, London, Paris, Peking, Moskau und Los Angeles zu dieser Debatte ein. Veranstalter ist die Senatsverwaltung.

Die Themen sind vielfältig: Wie verhindern wir den Verkehrskollaps in den Städten? Wie schaffen wir mehr Platz für alle, nicht nur für Autos? Wie sorgen wir für saubere Luft in der City? Wie gelingt es uns, den Straßenverkehr sicher zu machen? Welche Rolle können die Bürgerinnen und Bürger und die organisierte Stadtgesellschaft dabei spielen?

Diese und viele andere Fragen wollen Regine Günther und ihre Gäste diskutieren – zusammen mit Experten aus Verbänden, Unternehmen, Organisationen und Initiativen der Zivilgesellschaft sowie Senatsverwaltungen und Bezirken. Mehr als 200 Gäste sind eingeladen, um die präsentierten Projekte und Visionen zu analysieren und zu debattieren: Von der Sperrung des Seine-Ufers für Autos in Paris, von der digitalen Mobilitätswende in Los Angeles, vom riesigen S-Bahn-Ring in Moskau und von den Low Emission Zones in Brüssel wird dabei ebenso die Rede sein wie von der London Transport Strategy.

Eröffnung der Konferenz am 5. Dezember um 10.45 Uhr
Regine Günther eröffnet die Konferenz im Spreespeicher (Stralauer Allee 2, 10245 Berlin, Nähe Oberbaumbrücke) am 5. Dezember um 10.45 Uhr mit einer Keynote über Berlins Vision und Weg hin zu einer innovativen, menschenfreundlichen Mobilität für alle.

Öffentliche Podiumsveranstaltung am 5. Dezember um 19.00 Uhr
Am Abend des 5. Dezember lädt die Senatorin zu einer öffentlichen Podiumsveranstaltung mit ihren internationalen Gästen um 19.00 Uhr in den Zoo Palast (Hardenbergstr. 29 a, 10623 Berlin) ein. Interessierte Berlinerinnen und Berliner sind herzlich willkommen. Anmeldungen sind online möglich unter:

Pressefrühstück am 5. Dezember um 9.00 Uhr
Für Journalisten findet am 5. Dezember um 9.00 Uhr ein Pressefrühstück mit Regine Günther und ihren Gästen aus den Partnerstädten statt.
Um Anmeldung an pressestelle@senuvk.berlin.de wird gebeten.

Am ersten Tag der Konferenz werden im Plenum und in vier Fachforen Mobilitätsprojekte aller Metropolen vorgestellt und diskutiert. Am zweiten Tag geht es um das Wie ihrer Umsetzung: um Akzeptanz in der Bevölkerung, die Beteiligung der Zivilgesellschaft, Innovationsförderung und urbane Zukunftsvisionen als politische Handlungsanleitung.

Mehr zum Programm der Konferenz online unter:

Die internationalen Gäste sind:

  • Christophe Najdovski, Deputy Mayor, Paris
  • Maksim Liksutov, Deputy Mayor, Moskau
  • Pascal Smet, Verkehrsminister, Brüssel
  • Fuquan Lu, Deputy Director of Beijing Municipal Commission of Transport, Peking
  • Alex Williams, Director of Borough Planning, Transport for London, London
  • Seleta Reynolds, General Manager LADOT, Los Angeles

Die Konferenzsprache ist Deutsch. Für Dolmetschung wird gesorgt.