Gebrauchtwaren-Abholung auf Lastenrädern

Re-Use Berlin: Kiezsammeltage mit Lastenfahrrädern
Bild: Velogista
Pressemitteilung vom 31.10.2018

Initiative Re-Use Berlin holt gebrauchte, gut erhaltene Dinge ab

Nachdem in den vergangenen Monaten bereits auf Wochenmärkten und einem BSR-Recyclinghof gebrauchte, gut erhaltene Sachen abgegeben werden konnten, geht die Sammlung der Zero-Waste-Initiative Re-Use Berlin nun in die Endrunde.

Vom 8. bis 10. November holen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer mit Lastenrädern alles zuhause ab, was gut erhalten ist und nicht mehr gebraucht wird. Dazu zählen zum Beispiel gut erhaltener Hausrat, Kleinstmöbel, Elektrogeräte, Bücher, CDs, DVDs, Textilien und Spielzeug. Sperrmüll gehört ausdrücklich nicht dazu.

Re-Use Berlin ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die den Gebrauchtwarenmarkt in Berlin attraktiver machen und eine nachhaltige Bewegung für mehr Wiederverwendung und weniger Abfall anregen möchte.

Das Pilotprojekt der Recycling-Abholung gilt für das Einzugsgebiet Nord-Neukölln und soll Berlinerinnen und Berliner eine Möglichkeit bieten, gebrauchte Waren nicht wegzuwerfen, sondern an Dritte kostenfrei weiterzugeben.
Die gesammelten Waren werden mit den Lastenrädern direkt ins CRCLR-Haus, Circular Economy House in der Rollbergstraße 26 gebracht. Am Samstag, dem 10. November, können entsprechende Gegenstände auch direkt im CRCLR-Haus abgegeben werden.

Die gesammelten gut erhaltenden Gegenstände werden vom 30. November bis 16. Dezember im Pop-up-Store im CRCLR-Haus jeweils freitags bis sonntags für wenig Geld zum Verkauf angeboten. Der Erlös geht vollständig an ausgewählte Zero-Waste-Projekte. Während dieser Zeit werden auch Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen und ein Marktplatz rund um das Thema Wiederverwendung angeboten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: