Coronavirus

Inhaltsspalte

Berliner Pflanzenschutzamt feiert seinen 65. Geburtstag

Dienstgebäude Pflanzenschutzamt Berlin
Bild: Pflanzenschutzamt Berlin
Pressemitteilung vom 25.09.2018

Das Berliner Pflanzenschutzamt feiert heute mit einem Fest-Kolloquium sein 65-jähriges Bestehen. Seit über sechs Jahrzehnten berät das Pflanzenschutzamt an der Mohriner Allee Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger beim Umgang mit Pflanzen und dem Schutz vor Pflanzenschädlingen. Das Pflanzenschutzamt hat sich mit seiner langjährigen fachlichen Arbeit bundesweit einen Namen gemacht.

Zu den Aufgaben des Pflanzenschutzamtes gehört aber nicht nur der allgemeine Pflanzenschutz. Die Arbeitsschwerpunkte ergeben sich auch aus der Nutzung und Bewirtschaftung von Pflanzen in den Ökosystemen einer Kulturlandschaft. Dazu gehören z. B. die Suche nach klimaangepassten Straßenbaumarten sowie die Entwicklung klimaangepasster Grünanlagen.

Umweltstaatssekretär Stefan Tidow: „Das grüne Berlin prägt die Lebensqualität der Menschen dieser Stadt. Nur allzu oft sehen wir das Stadtgrün um uns herum als selbstverständlich an. Dabei gilt es, sehr sorgfältig damit umzugehen. Ich bin sehr froh, dass wir das Pflanzenschutzamt haben, das hierzu seit Jahrzehnten einen wertvollen fachlichen Beitrag leistet.“

Ein wichtiges Anliegen der Tätigkeit des Pflanzenschutzamtes ist auch die Beratung über den Umgang mit Pflanzen. Mit Newslettern informiert das Pflanzenschutzamt regelmäßig über pflanzenschutzrelevante Themen und veröffentlicht Kurzhinweise zum Umgang mit saisonal auftretenden Krankheiten und Schaderregern.
Das Pflanzenschutzamt verfolgt ein ganzheitliches Konzept zum Schutz von Mensch, Tier und Naturhaushalt und ist eine bewährte Einrichtung mit einer langjährigen Tradition.