Inhaltsspalte

Teilsperrung der Elsenbrücke bleibt bis auf Weiteres bestehen

Rummelsburger Bucht
Bild: Dirk Laubner
Pressemitteilung vom 04.09.2018

Bis Dienstagabend wird Verkehr in Richtung Ostkreuz auf die Gegenfahrbahn geleitet. Untersuchungen zu Schadensursache und -umfang laufen

An der Elsenbrücke im Bezirk Treptow-Köpenick sind bei einer planmäßigen Überprüfung der Brücke Schäden festgestellt worden. Es handelt sich um einen langen Riss an der Brückenunterseite, am außen liegenden Steg des Hauptträgers. Betroffen ist der östliche Brückenüberbau. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist eine Teilsperrung des östlichen Brückenüberbaus für den Autoverkehr erforderlich (in Fahrtrichtung Ostkreuz/Nordost). Der Rad- und Gehweg bleibt passierbar.

Bis Dienstagabend wird der Verkehr, der in Richtung Ostkreuz fährt, über die Gegenfahrbahn auf dem westlichen Brückenüberbau geleitet, sodass je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Derzeit laufen die Untersuchungen zur Ermittlung der Schadensursache und des -umfanges. Hierzu sind umfangreiche Bauwerks- und Baustoffuntersuchungen erforderlich. Das Bauwerk unterliegt derzeit einer ständigen Beobachtung. Erste Ergebnisse zeigen, dass sich der Riss aktuell nicht vergrößert hat.

Die Verkehrseinschränkungen bleiben bis auf Weiteres bestehen.