Coronavirus

Inhaltsspalte

Sommer, Sonne, Mehrwegbecher

Mehrwegbecher-to-go - Initiative BETTER WORLD CUP
Bild: BSR
Pressemitteilung vom 01.06.2018

Better World Cup verstärkt die Informationsarbeit, um in der Sommersaison für Mehrwegbecher zu werben.

Fotoaktion beim Umweltfestival am 3. Juni. Stiftung Naturschutz Berlin übernimmt die Geschäftsstelle der Initiative

Der Better World Cup startet in die Sommersaison: Die Initiative wird mit einer Reihe von Aktionen für den Umstieg auf den Mehrwegbecher werben und das Netz der Partnerläden weiter ausbauen. Auftakt für die Sommeraktivitäten ist das Umweltfestival am 3. Juni am Brandenburger Tor. Mit Informationsangeboten und einer Foto-Aktion sollen die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen werden, beim Kaffee-to-go zum Mehrwegbecher zu greifen.

Die Stiftung Naturschutz Berlin unterstützt jetzt den Better World Cup als Geschäftsstelle. Zu ihren Aufgaben gehört z. B., weitere Cafés und Verkaufsstellen für die Mehrweginitiative zu gewinnen. Damit wird die gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der BSR und den Umwelt- und Wirtschaftsverbänden ein Jahr nach dem Start am 14. Juli 2017 verstetigt und verstärkt.

Die Initiative wirbt für den Umstieg auf den Mehrwegbecher. Verkaufsstellen, die beim Better World Cup mitmachen, bieten ihren Kundinnen und Kunden an, den Kaffee-to-go in den eigenen, mitgebrachten Mehrwegbecher zu füllen. Als Anreiz gibt es einen kleinen Rabatt. Das können 10, 20 oder 30 Cent sein oder auch ein Keks. Auf der interaktiven Online-Karte sind bereits über 750 Verkaufsstellen markiert, die Kaffee-to-go im Mehrwegbecher anbieten https://betterworldcup.de/berlin/fuer-becherbesitzer/. Beim Better World Cup machen 671 Geschäfte mit, z. B. Bäckereien, Biomärkte, Cafés und Restaurants. Hinzu kommen 84 Geschäfte, die den Kaffee-to-go in Mehrwegpfandbechern von RECUP anbieten und wieder zurücknehmen.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: „Die vielen Verkaufsstellen, die beim Better World Cup dabei sind, machen es leichter, den Kaffee-to-go umweltfreundlich zu genießen. Es geht auch ohne Einwegbecher. Better World Cup zeigt, wie alle sich für ein sauberes Berlin engagieren können. Mit Mehrwegbechern können wir viel Müll in den Parks und auf den Straßen der Stadt vermeiden.“

Better World Cup beim Umweltfestival

Beim Umweltfestival der Grünen Liga am 3. Juni wird es eine Fotoaktion geben, mit der Besucherinnen und Besucher ein persönliches Statement für den Mehrwegbecher abgeben können. Die Fotobox ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet und befindet sich neben dem Stand der Grünen Liga auf der Festmeile am Sowjetischen Ehrenmal (Standnummer 40).

Fakten zum Einwegbecher

In Berlin werden pro Stunde 20.000 Einwegbecher verbraucht – das sind 170 Millionen Wegwerfbecher pro Jahr. Diese Becherflut verschwendet enorme Ressourcen und erzeugt viel Müll. Allein die in Berlin verbrauchten Wegwerfbecher entsprechen einem Abfallberg von 2.400 Tonnen pro Jahr. Für ihre Herstellung wird das Holz von 2.580 Bäumen verbraucht, außerdem 1.320 Tonnen Rohöl für den Kunststoffanteil des Bechers sowie 85 Millionen Liter Wasser. Das ist ein halber Liter Wasser pro Einwegbecher.

Die Initiative

Der Better World Cup ist eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Berliner Stadtreinigung (BSR) und der Wirtschafts- und Umweltverbände.

Die Initiative Better World Cup wird getragen von:

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, BSR, IHK Berlin, Deutsche Umwelthilfe (DUH), Stiftung Naturschutz Berlin, Bäcker-Innung Berlin, BUND Berlin, DEHOGA Berlin, Handelsverband Berlin-Brandenburg (HBB), Handwerkskammer Berlin, NABU Landesverband Berlin, Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Visit Berlin

Weitere Informationen: www.betterworldcup.berlin.