Coronavirus

Inhaltsspalte

A 113 erhält Asphaltdecke zwischen Späthstraße und Johannisthaler Chaussee

BAB A 113
Bild: SenUVK
Pressemitteilung vom 31.05.2018

Erste Sommerbaustelle wird eingerichtet

Vom 2. Juni 2018 bis voraussichtlich 17. August 2018 werden beide Richtungsfahrbahnen der BAB A 113 zwischen den Anschlussstellen Johannisthaler Chaussee und Späthstraße instand gesetzt. Die bisherige Betondecke wird durch eine Asphaltschicht ersetzt, da die Betondecke durch eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) nachhaltig geschädigt wurde und deshalb ausgetauscht werden muss.

Dem Verkehr stehen während der gesamten Bauzeit zwei Fahrspuren je Richtung auf jeweils einer Richtungsfahrbahn zur Verfügung. Die Geschwindigkeit wird auf 60 km/h begrenzt.

Zunächst wird die Betondecke der Richtungsfahrbahn Süd (Dresden) ausgetauscht. Die Anschlussstelle Johannisthaler Chaussee und die Zufahrt auf die A 113 in Richtung Süden an der AS Späthstraße bleiben währenddessen voll gesperrt.

Anschließend erfolgt Mitte Juli 2018 die Instandsetzung des gleichen Abschnitts in nördliche Richtung. Die Zufahrt der Anschlussstelle Johannisthaler Chaussee in Richtung Norden, die Anschlussstelle Späthstraße in Richtung Süden und die Ausfahrt Späthstraße in Richtung Norden bleiben während der Sanierung des zweiten Teilstücks gesperrt. Für die gesperrten Zu- und Abfahrten (Anschlussstelle Johannisthaler Chaussee, Anschlussstelle Späthstraße) zur und von der BAB A 113 werden Ausweichtrassen ausgewiesen und die Lichtsignalanlagen den veränderten Verkehrsströmen angepasst.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 4,5 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Während der Bauphase ist mit erheblichen Behinderungen in den Verkehrsspitzenzeiten zu rechnen, wir bitten um Verständnis.