Coronavirus

Inhaltsspalte

Die Digitalisierung schreitet voran

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotolia.com
Pressemitteilung vom 10.04.2018

Neue Online-Verfahren im Bereich Sondernutzungen des öffentlichen Straßenlandes

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz digitalisiert seit geraumer Zeit die Antragsverfahren im Bereich Verkehr. Seit dem 10. April können Anträge für Sondernutzungen des öffentlichen Straßenraumes von einem erweiterten Nutzerkreis online eingereicht werden, der Weg zum Amt entfällt.

Besonders attraktiv und lohnenswert ist das neue Verfahren für die Bauwirtschaft und Handwerksbetriebe. Es gibt ein eigenes Online-Formular für
  • Baustelleneinrichtungsflächen.
Ein weiteres Online-Formular eignet sich für die sonstigen Nutzen und Zwecke wie
  • provisorische Gehwegüberfahrten,
  • das Aufstellen von Baugerüsten, mobilen Kränen und Schrägaufzügen bspw. für Dachdecker oder Umzugsunternehmen sowie
  • zum Verlegen oberirdischer Leitungen, aber auch
  • zum Aufstellen von Postablagekästen
  • u.v.m.
Das neue Verfahren vereinfacht und erleichtert die teilweise komplexe und von Bezirk zu Bezirk unterschiedliche Handhabung durch:
  • berlinweit einheitliche Formulare;
  • das schnelle Finden des richtigen Adressaten in der Verwaltung;
  • hinterlegte Plausibilitätsprüfungen bei der Eingabe, so dass alle Felder ausgefüllt werden und auch die richtigen Informationen angeben werden.

Dies verringert Nachfragen und Verzögerungen bei Anträgen aufgrund von falschen oder unvollständigen Angaben. Es spart den Antragstellenden und der Verwaltung Zeit und damit auch Geld. Zudem gibt es für Online-Anträge einen Gebühren-Rabatt in Höhe von 15 Euro.

Die Umstellung der Bearbeitungsprozesse in den Bezirksämtern erfolgte im Rahmen des Verwaltungsmodernisierungsprogramms Service Stadt Berlin des Senats (Projekt eGeStra).

Damit konnte bereits die dritte Online-Erweiterung des Verkehrsinformationssystems Straße (VISS) erfolgreich freigeschaltet werden.

Im VISS gehen seit vielen Jahren in den Berliner Bezirksämtern jährlich mehrere Hunderttausend Vorgänge online ein.
  • seit 2013 können Umzugsunternehmen und die Berliner Wasserbetriebe kurzfristige Arbeitsstellen über ein Online-Formular beantragen
  • seit 2016 können Telekommunikationsunternehmen die notwendigen Zustimmungen über eine Schnittstelle beantragen

Mit dem neuen Verfahren kommen jetzt mehrere Tausend Vorgänge jährlich hinzu.
Das Ausfüllen des Antrags im Internet mit anschließendem Ausdruck und konventionellem Versand bleiben natürlich weiterhin möglich.

Sie finden die Online-Formulare hier im Formular-Center der Senatsverwaltung, Bereich Verkehr.