Verkehrseinschränkungen aufgrund von Montagearbeiten der provisorischen Leitungsbrücke Neue Roßstraße

Roßstraßenbrücke
Bild: SenUVK
Pressemitteilung vom 17.11.2017

Für die ab Frühjahr 2018 geplante Grundinstandsetzung der Roßstraßenbrücke ist es erforderlich, eine provisorische Leitungsbrücke für die bauzeitliche Umverlegung der Versorgungsleitungen aufzubauen, zu unterhalten und nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten abzubauen.

Die Montagearbeiten finden in den folgenden Zeiträumen statt:

18.11.2017, 18.30 Uhr – 18.11.2017, 24.00 Uhr – Lieferung und Aufbau der Autokräne

19.11.2017, 07.00 Uhr – 20.11.2017, 04.00 Uhr – Montage der Leitungsbrücke über den Spreekanal

In den oben genannten Zeiträumen werden die Neue Roßstraße und die Fischerinsel vollständig für den Straßenverkehr gesperrt. Nur der westliche Gehweg wird für die Fußgänger frei gehalten. Ebenfalls werden die Gehwege auf dem Fischerinsel Ufer und dem Märkischen Ufer im Bereich der Roßstraßenbrücke vollständig gesperrt. Außerdem werden wegen der geplanten Umleitung der Buslinie 147 im Bereich der Fischerinsel die Parkplätze zusätzlich großflächig gesperrt.

Damit der Straßenverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Arbeiten nur in den oben genannten Zeiträumen durchgeführt werden.
Im Anschluss erfolgt der Aufbau von zwei Absenkgerüsten, die beidseitig die Leitungsbrücke ergänzen.

Nach Aufbau von Leitungsbrücke und Absenkgerüsten werden die Leitungsbetreiber mehrere Versorgungsleitungen von der Roßstraßenbrücke auf die provisorische Leitungsbrücke umverlegen.

Sämtliche verkehrseinschränkende Maßnahmen im Zuge der Montage der Leitungsbrücke sind mit der Verkehrslenkung Berlin, dem Bezirksamt Mitte und der BVG abgestimmt.

Wir bitten um Verständnis und um möglichst weiträumige Umfahrung.