Freiwilliges Ökologisches Jahr startet mit 360 Teilnehmenden

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
Bild: SenUVK
Pressemitteilung vom 06.09.2017

Senatorin Regine Günther würdigt bei Auftaktveranstaltung das Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, hat heute bei einer Auftaktveranstaltung im FEZ-Berlin das Engagement der 360 neuen Freiwilligen gewürdigt, die in den nächsten 12 Monaten ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren.

Regine Günther: „Das Freiwillige Ökologische Jahr ist ein Brückenschlag zwischen Schule und Beruf. Es bietet jungen Menschen die Chance, praktische Erfahrungen im Umweltschutz zu sammeln und hilft bei der beruflichen Orientierung. Ich wünsche den Teilnehmenden viel Erfolg und die Erfahrung, dass sie mit ihrem Engagement viel bewirken können.“

Die Betätigungsfelder sind vielfältig: Sie reichen von Garten- und Landschaftsbau und der Gestaltung von Grün-, Spiel- und Sportflächen bis zu Themen wie Energiegewinnung und Energieverbrauch, Lärmschutz, Abfallvermeidung sowie Umweltberatung und Umwelterziehung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben während des Freiwilligen Ökologischen Jahres neben der Praxiserfahrung auch Kenntnisse im Umweltbereich sowie soziale Kompetenzen, die als Schlüsselqualifikationen am Arbeitsmarkt gefragt sind. Dies erleichtert es jungen Menschen, einen Ausbildungsplatz zu finden oder den Weg in die Berufstätigkeit. Im vergangenen Jahr haben rund 90 Prozent der Teilnehmenden nach Abschluss des Freiwilligen Ökologischen Jahres einen Ausbildungs- oder Studienplatz erhalten oder den Einstieg in das Berufsleben geschafft.

Finanziert wird das Freiwillige Ökologische Jahr vom Land Berlin, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Europäischen Sozialfonds.

Freiwilliges Ökologisches Jahr startet mit 360 Teilnehmenden

zur Bildergalerie