Bauarbeiten an Rudolf-Wissell-Brücke voraussichtlich früher fertig

A 113 – Instandsetzung der Fahrbahn
A 113 – Instandsetzung der Fahrbahn
Bild: SenUVK
Pressemitteilung vom 16.08.2017

Baufortschritte auf Sommerbaustellen: Baustelle A 113 liegt sehr gut im Plan, Schäden an Brücke über Halenseestraße stärker als erwartet

Berlin führt während der Sommerferien wichtige Instandhaltungsmaßnahmen an drei innerstädtischen Autobahnabschnitten durch. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat heute bei einer Presserundfahrt zu den drei Baustellen über den aktuellen Stand der Baufortschritte informiert.

BAB A 100 – Rudolf-Wissell-Brücke

Die Sanierung der nördlichen Richtungsfahrbahn auf der Rudolf-Wissell-Brücke durch die DEGES kann früher abgeschlossen werden als geplant. Verlaufen die restlichen Arbeiten planmäßig, so wird der Verkehr spätestens ab Montagmorgen, 21. August, in beiden Richtungen wieder auf je drei Fahrstreifen rollen.

Bis dahin erhält die linke Hälfte der Richtungsfahrbahn Nord noch die neue Asphalt-Deckschicht, dann werden die Fahrstreifen neu markiert. Anschließend werden die temporären Leitwände abgebaut, die gelben Fahrbahnmarkierungen entfernt und die reguläre Beschilderung wird wieder in Kraft gesetzt. Hierfür wird es zwei nächtliche Teilsperrungen in jeweils einer Fahrtrichtung geben. Dann werden zuerst alle drei Spuren in Fahrtrichtung Nord und anschließend in Fahrtrichtung Süd wieder zur Verfügung stehen.

Dass die Fahrbahnsanierung trotz der starken Regenfälle der letzten Wochen früher als geplant abgeschlossen werden kann, hat mehrere Gründe: Zum einen wies die Betonoberfläche unter der rechten Hälfte der Fahrbahn deutlich weniger Schäden auf, als zu erwarten war. Daher konnte die Betonsanierung schneller erfolgen als gedacht. Zum anderen hat die Bau-Arbeitsgemeinschaft flexibel und mit hohem Personaleinsatz auf die Wetterlage reagiert.

Außerdem hat sich die Entscheidung für das HANV-Verfahren (Hohlraumreiches Asphaltgerüst mit nachträglicher Verfüllung) ausgezahlt, mit dem die rechte Fahrbahnseite innerhalb kürzester Zeit abgedichtet wurde. In den Sommerferien 2018 wird die Richtungsfahrbahn Süd auf der Rudolf-Wissell-Brücke saniert.

BAB A 100/115 – Sanierung der Brücke West über die Halenseestraße (Überleitung zur Avus am Funkturm)

Die Bauarbeiten können voraussichtlich wie geplant zum Ferienende abgeschlossen werden, obwohl der Baubeginn mit einer Woche Verspätung erfolgte. Allerdings ist der Umfang der Schäden an der Brücke wesentlich größer als erwartet. Da ein Teil der Schäden am Betonstahl in der Brücke nicht behoben werden kann, wird nach Abschluss der Brückensanierung voraussichtlich eine einspurige Verkehrsführung erforderlich sein. Die Brücke wird nur für Pkw’s befahrbar sein. Derzeit laufen die Abstimmungsgespräche mit der Verkehrslenkung Berlin und der Polizei hinsichtlich der Verkehrsführung für die Lkw´s. Mit der Instandsetzung des Betons wurde am 14. August begonnen. Nach der Freigabe der Rudolf-Wissell-Brücke entsteht durch die baustellenbedingte Fahrbahnverengung an der Brücke West bis zum Ende der Ferien ein Nadelöhr.

Mittelfristig wird die Brücke durch einen Neubau ersetzt. Der erforderliche Brückenneubau ist Bestandteil der Gesamtplanungen für den Neubau des Autobahndreiecks Funkturm.

BAB A 113 – Instandsetzung beider Richtungsfahrbahnen zwischen Adlershof und Späthstraße

Die Bauarbeiten werden aller Voraussicht nach wie geplant zum Ferienende abgeschlossen. Zusätzlich konnte die Erneuerung der Standstreifen während der laufenden Bauarbeiten mit ausgeführt werden. Der erste Bauabschnitt, die Instandsetzung der Richtungsfahrbahn Nord, wurde am 28. Juli beendet. Der Zeitverzug durch die Starkregenfälle der vergangenen Wochen konnte durch eine weitere Verstärkung der Bautrupps sowie zusätzliche Schichten aufgeholt werden. Dabei wird – soweit möglich – Tag und Nacht gearbeitet: Die Baustelle wird innerhalb des laufenden zweiten Bauabschnittes (Richtungsfahrbahn Süd) allein an neun Tagen rund um die Uhr betrieben. Nachdem der schadhafte Beton vollständig entfernt wurde, werden gegenwärtig die bituminösen Konstruktionsschichten aufgetragen. Diese Arbeiten sollen am 26. August abgeschlossen werden. Anschließend erhält die Fahrbahn neue Markierungen und die Baustelle wird zurückgebaut. Hierzu werden wiederum zwei Nächte genutzt.

2018 ist die Beseitigung der Alkali-Kieselsäure-Schäden auf dem Streckenabschnitt zwischen der Autobahnanschlussstelle Späthstraße und Anschlussstelle Johannisthaler Chaussee vorgesehen.

Presserundfahrt zu den aktuellen Baufortschritten auf den Sommerbaustellen