Inhaltsspalte

Klimaanpassung

Klimaanpassung
Bild: SenUVK

Als Konsequenz des globalen Klimawandels müssen wir uns in Berlin auf eine Zunahme von Hitzewellen, Trockenperioden und Starkregenereignissen einstellen. Das BEK 2030-Förderprogramm Klimaanpassung unterstützt Vorhaben, die der Vorsorge gegenüber diesen unvermeidbaren Folgen des Klimawandels dienen. Dadurch werden die bestehenden Fördermöglichkeiten im Rahmen des Berliner Programms für Nachhaltige Entwicklung (BENE) ergänzt und erweitert.

Was wird gefördert?

Förderbar sind im Einklang mit den im BEK 2030 beschriebenen Maßnahmen AFOK-GSGF-1, -2, 3 und -5:

  • der Umbau, die Erweiterung und die Vernetzung bezirklicher Grünanlagen
  • die Entsiegelung von Brachflächen und Anlage von begrünten naturnahen Lebens- und Erholungsräumen
  • die Schaffung von begrünten Verbindungswegen zwischen bestehenden Grünanlagen
  • die Renaturierung oder naturnahe Gestaltung von Uferflächen
  • Anlage von Pocket-Parks
  • Technische Maßnahmen zur Pflege des Stadtgrüns
  • Maßnahmen zur Regenwasserbewirtschaftung
  • Kombination von Maßnahmen zur Regenwasserbewirtschaftung mit der Gestaltung von Grünanlagen
  • Etablierung eines innovativen Wassermanagements in den Grünanlagen und angrenzenden Straßenräumen

Bedingungen für eine Förderung sind u. a.

  • Förderkulisse in Berlin
  • Mindestvolumen eines Vorhabens: 20.000 €
  • Vorhaben dürfen noch nicht begonnen haben (Vorplanungen sind förderunschädlich)

Wer kann Fördermittel beantragen?

  • Bezirke und Hauptverwaltungen
  • Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sowie
  • gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen.