Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Inhaltsspalte

Auftaktveranstaltung

19.09.2019

Auftaktveranstaltung zum Bürgerbeteiligungsverfahrens Dialog "Pflege 2030"

Am 19. September 2019 erfolgte wurde der Dialog “Pflege 2030” offiziell eröffnet. Über 200 Gäste folgten der Einladung der Pflegesenatorin Dilek Kalayci. Unter den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren Bürgerinnen und Bürger und Vetreterinnen und Vertreter der Berliner Pflegelandschaft.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller begrüßte die Teilnehmenden und betonte dabei insbesondere die Bedeutung der demokratischen Mitwirkungsmöglichkeiten der Bürger und welche Gestaltungsräume Bürger hierdurch erfahren.
Mit dem Dialog „Pflege 2030“ nimmt Berlin eine Vorreiterrolle in Deutschland ein. Das Thema Pflege in den Fokus eines gesamtstädtischen Bürgerbeteiligungsverfahren zu rücken ist bisher einzigartig.

Das Herzstück und Symbol des Dialogs ist der „Dialogkorb“, der an verschiedenen Dialoginseln während der Auftaktveranstaltung von den Teilnehmenden interaktiv ausprobiert werden konnte. Es sind Materialien enthalten, die es ermöglichen leicht, unkompliziert und kreativ mit anderen Menschen zum Thema Pflege ins Gespräch zu kommen. Der Dialogkorb kann bei der Senatsverwaltung ausgeliehen werden, um eigenständig Veranstaltungen durchzuführen.

Dokumentation der Auftaktveranstaltung

Es steht Ihnen im folgenden die Präsentation der Auftaktveranstaltung des Dialogs “Pflege 2030” zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass das Dokument nicht barrierefrei gestaltet ist und aus diesem Grund nur für den begrenzten Zeitraum bis zum Jahresende zur Verfügung steht. Anschließend kann das Dokument per E-Mail angefordert werden.