Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Stipendien für freischaffende Künstler*innen, die ein Programm für junges Publikum anbieten ausgeschrieben

Pressemitteilung vom 02.06.2021

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt Stipendien für freischaffende Künstler*innen, die ein Programm für junges Publikum anbieten.

Die Stipendien sind für die künstlerische Entwicklung von professionell ausgebildeten und/oder arbeitenden Schauspieler*innen, Performer*innen, Puppenspieler*innen, Tänzer*innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Dramatiker*innen, Theatermusiker*innen, Bühnenbildner*innen, Kostümbildner*innen und Artist*innen des Zeitgenössischen Zirkus bestimmt, die überwiegend für ein junges Publikum arbeiten.

Die Stipendien sollen die künstlerische Arbeit fördern, die trotz eingeschränkter Präsentationsmöglichkeiten auf Grund von COVID-19 möglich sind. Gefördert werden in diesem Zusammenhang z.B. Vorhaben wie Forschung, Recherche oder Vorarbeit an einem bestimmten Thema, zur Entwicklung von späteren Projekten; zur Erschließung neuer/anderer Arbeitstechniken; Ausarbeitung des eigenen künstlerischen Archivs, Puppenbau oder andere Tätigkeiten, die für die künstlerische Weiterentwicklung im Bereich der Performing Arts für ein junges Publikum von Bedeutung sind.

Die Stipendien werden maximal bis zu einer Höhe von 8.000,00 € gewährt. Je nach Umfang des Arbeitsvorhabens können 4.000 €, 6.000 € oder 8.000 € beantragt werden.

Bewerbungsschluss ist der 12. Juli 2021 um 18 Uhr.

Das Informationsblatt mit den Förderbedingungen sowie der Link zum Online-Antragsverfahren können im Internet unter

https://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/darstellende-kuenste-tanz/artikel.705655.php

aufgerufen werden.

Ansprechperson
Petra Macht
Telefon: 90228-748,
E-Mail: petra.macht@kultur.berlin.de

Katrin Dickmann
Telefon: 90228-313
E-Mail: katrin.dickmann@kultur.berlin.de