Corona-Virus
Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie auf berlin.de/ukraine

Neues Förderprogramm der Berliner Senatsverwaltung für Künstlerisches Forschen ab sofort online!

Pressemitteilung vom 29.01.2020

Mit den Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa startet die Gesellschaft für künstlerische Forschung im Jahr 2020 ein neues Förderprogramm für künstlerische Forschung.

Das Berliner Förderprogramm richtet sich an professionell künstlerisch Forschende (Einzelpersonen oder Gruppen), die sich durch ihre bisherige Arbeit im Feld der künstlerischen Forschung profiliert haben und sich an einer transdisziplinären Auseinandersetzung über die Grundlagen und die Weiterentwicklung forschender Praktiken in den Künsten beteiligen wollen. Vergeben werden Stipendien an künstlerisch Forschende, die in den Bereichen Bildende Kunst, Film/Video, Literatur, Musik, Tanz, Theater oder transdisziplinär arbeiten. Die Stipendien sind jeweils jährlich mit 30.000 Euro dotiert und werden für die Laufzeit von April 2020 bis Dezember 2021 in monatlichen Raten vergeben (vorbehaltlich der Freigabe der Haushaltsmittel 2021). Die Stipendien sind für künstlerisch Forschende bestimmt, die ein Forschungsvorhaben verfolgen oder einen Beitrag zur Grundlagenforschung in Bezug auf die künstlerische Forschung leisten und sich aktiv in die Weiterentwicklung des Feldes der künstlerischen Forschung einbringen wollen.
Mindestens eines der Stipendien soll der künstlerischen Grundlagenforschung vorbehalten sein. Dieses Grundlagenstipendium kann auch an Personen vergeben werden, die keine künstlerische Ausbildung haben, aber beispielsweise aus kulturwissenschaftlicher oder kuratorischer Perspektive künstlerische Forschung betreiben.

Antragsberechtigt sind Einzelpersonen und freie Gruppen mit Erstwohnsitz in Berlin.
Bewerbungsschluss ist der 24. Februar 2020, 18 Uhr.
Nähere Informationen finden Sie ab sofort unter: http://kuenstlerischeforschung.berlin