Corona-Virus
Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Ukraine
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie auf berlin.de/ukraine

Neue Projektförderungen aus dem Diversitätsfonds für das Jahr 2020 ausgeschrieben

Pressemitteilung vom 27.01.2020

Für die Projektförderung im Bereich Diversitätsfonds / IMPACT-Förderung können ab sofort Zuschüsse für das Förderjahr 2020 beantragt werden können.
Die Vergabe der Fördermittel erfolgt unter dem Vorbehalt der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Die spartenoffene IMPACT-Förderung ersetzt das bisherige Förderprogramm Interkulturelle Projekte mit dem Ziel der zeitgemäßen Stärkung von lokaler Diversität im Berliner Kulturbetrieb, insbesondere im Bereich der freien Künste.

Es stehen insgesamt 280.000 Euro für Projekte von in Berlin lebenden Künstler*innen zur Verfügung. Die Projekte müssen in 2020 stattfinden und dürfen noch nicht begonnen haben. Der Einsatz von Eigenmitteln oder Drittmitteln wird nicht vorausgesetzt. Zur Einführung der IMPACT-Förderung wird eine Informationsveranstaltung durchgeführt werden. Weitere Hinweise zu dieser Veranstaltung finden Sie am Ende der Pressemitteilung.

Das Förderprogramm ist intersektional und akteur*innenbezogen angelegt. Es adressiert kunstschaffende Personen und Gruppen, deren künstlerische Perspektiven im Kulturbetrieb bisher unzureichend repräsentiert sind. Die Entwicklung des Programms wurde durch Diversity Arts Culture – das Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung – begleitet.

Kultursenator Klaus Lederer: „Unser Ziel ist ein gleichberechtigter Zugang zu den Fördermitteln der Kulturverwaltung und daran arbeiten wir. Auf dem Weg dahin braucht es begleitende Förderprogramme wie die neue IMPACT-Förderung. Ich freue mich, dass der Startschuss nun gefallen ist und dass wir ab 2021 dann sogar 400.000,00 Euro für dieses Programm zur Verfügung haben.“

Die Jury wird aus fünf Expert*innen bestehen. Bisher stehen als Juror*innen fest: Zwoisy Mears-Clarke, Nuray Demir, Natalie Bayer, Dirk Sorge

Bewerbungsschluss ist der 11. März 2020.

Der Link zum Online-Formular sowie das Informationsblatt zur Ausschreibung können im Internet unter
http://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/antragscenter/
aufgerufen werden.

Nähere Informationen sind unter der Telefonnummer (030) 90228-743 zu erhalten.

Informationsveranstaltung für Antragstellende am 21.02.2020 um 17:00 Uhr

Weitere Informationen zur Antragstellung bei dem neuen Förderprogramm erhalten Interessierte bei einer Informationsveranstaltung am 21.02.2020. Die Veranstaltung findet in der Galerie im Erdgeschoss der Senatsverwaltung für Kultur und Europa (Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin) statt.

Barrieresituation:
Der Zugang zum Veranstaltungsraum beinhaltet eine 8 cm hohe Stufe und wird durch eine mobile Rampe für Rollstühle befahrbar sein. Mitarbeitende der Kulturverwaltung werden zur Unterstützung ebenfalls am Eingang zur Verfügung stehen.
Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.
Die Veranstaltung wird simultan in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.
Eine Flüsterübersetzung in Englische ist bei Bedarf möglich.

Nehmen Sie bei Fragen zur Barrieresituation gerne unter der oben angegeben Telefonnummer Kontakt zu uns auf, damit wir versuchen können, Ihre Bedarfe zu berücksichtigen.