Der Tag des offenen Denkmals steht vor der Tür

Pressemitteilung vom 05.09.2019

Der Tag des offenen Denkmals in Berlin am 7. und 8. September 2019 überrascht in diesem Jahr mit mehr Programmpunkten als je zuvor – über 350 Veranstalter nehmen teil. Etliche Angebote sind bereits ausgebucht, Kurzentschlossene finden aber auch jetzt noch genügend Auswahl. Besichtigt werden kann z.B. ein privates Wohnhaus aus den 1920-er Jahren in Kaulsdorf, das Studentendorf Schlachtensee oder die Gartenstadt Elsengrund in Köpenick, die ihren 100. Geburtstag mit großem Programm feiert.

Alle Informationen: www.berlin.de/denkmaltag

Hotline am 7. September (10 – 16 Uhr) und 8. September (10 – 13 Uhr): Tel. 030 – 80 96 27 44

Programmhefte liegen auch am Denkmalwochenende kostenfrei im Landesdenkmalamt Berlin aus (Klosterstr. 47, direkt am U-Bhf. Klosterstraße)

Einladung zur Abschlussveranstaltung
Zum Abschluss des Denkmalwochenendes 2019 lädt das Landesdenkmalamt Berlin am 8. September ab 18:00 Uhr in das Berliner Rathaus. Gerry Woop, Staatssekretär für Europa, spricht ein Grußwort. Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut führt ein in das diesjährige Berliner Schwerpunktthema „Moderne. Modern. Berlin“. Zwei Vorträge über das ExRotaprint-Fabrikgelände im Wedding (Daniela Brahm und Les Schliesser, ExRotaprint gGmbH) und über das nun ICC in Charlottenburg (Dr. Ralf Liptau, Technische Universität Wien) stehen im Mittelpunkt des Programms. Den musikalischen Rahmen setzt das STEGREIF.quintett.

Kontakt für die Medien:
Landesdenkmalamt Berlin, Dr. Christine Wolf, christine.wolf@lda.berlin.de,
Tel. 030 90 259-3670, am 7. und 8. September Tel. 0173 620 44 26.