Förderungen im Programm „Weltoffenes Berlin“ für 2019 ausgeschrieben

Pressemitteilung vom 12.07.2018

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gewährt im Jahr 2019 – vorbehaltlich verfügbarer Mittel – Zuwendungen zur Förderung von Kunst-, Medien-, und Kulturschaffenden, die ihre bisherigen Aufenthaltsländer aufgrund der dortigen politischen Situation verlassen haben oder verlassen müssen.

Mit dem Förderprogramm „Beratung, Unterstützung und Vernetzung für transnationale Kunst-, Medien- und Kulturschaffende“ werden Projekte gefördert, die der beruflichen Integration dieser Zielgruppe in Berlin dienen.

Die maximal einjährigen Fellowships, die im Rahmen des neuen Programms „Weltoffenes Berlin“ vergeben werden, sollen Kunst-, Medien- und Kulturschaffenden der Zielgruppe eine eigenständige künstlerische bzw. kreative Tätigkeit in Zusammenarbeit mit Berliner Kulturakteurinnen und -akteuren ermöglichen.

Weitere Informationen zu den beiden Ausschreibungen können im Internet unter
http://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/weltoffenes-berlin/ aufgerufen werden. Dort findet sich auch der Link zu dem elektronischen Antragsformular.

Der Bewerbungsschluss für die beiden Förderprogramme ist am 06. September 2018 um 18:00 Uhr.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturförderpunkt Berlin informieren Mitarbeiterinnen der Kulturverwaltung auf einer Veranstaltung im Podewil am 23. August 2018 um 17 Uhr über die Förderprogramme im Bereich Weltoffenes Berlin.

Die Einladung zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website des Kulturförderpunkts:
https://www.kulturfoerderpunkt-berlin.de/aktuelles/details/beitrag/infoveranstaltung-weltoffenes-berlin/

Ansprechpartnerin für Fragen ist Christine Krause, Tel. 90228-745, E-Mail: christine.krause@kultur.berlin.de