Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Einladung zur Pressekonferenz am 23.5.2018, 12.00 Uhr "Jüdischen Zukunftskongress Berlin"

Pressemitteilung vom 17.05.2018

Vom 05. bis 11. November 2018 veranstaltet die Leo Baeck Foundation in enger Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung den Jüdischen Zukunftskongress Berlin.

Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, der Vorsitzende der Leo Baeck Foundation, Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka, und der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, möchten Ihnen das Vorhaben vorstellen und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der Pressekonferenz
am 23.5.2018 und 12.00 Uhr
in der Brunnenstr. 188-190, Raum 4 B 3
begrüßen zu dürfen.

Den 80. Jahrestag der Novemberpogrome von 1938 wollen wir zum Anlass nehmen, über die Gegenwart und vor allem die Zukunft der jüdischen Gemeinschaft, aber auch der jüdischen Zivilgesellschaft Deutschlands in ihrer Interaktion mit der Mehrheitsgesellschaft nachzudenken.

Wir wollen dies mit akademischen, publizistischen, künstlerischen Workshops und Veranstaltungen tun, die eine breite Öffentlichkeit erreichen und zahlreiche Institutionen einbeziehen, darunter den Zentralrat der Juden in Deutschland, die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, die Jüdische Gemeinde zu Berlin, das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, die Landeszentrale für politische Bildung (Berlin), die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, den Deutschen Kulturrat u.a.m.