Zu den Verhandlungen der Intendanz und der Senatsverwaltung

Pressemitteilung vom 26.09.2017

In diesen Minuten startet eine Verhandlungsrunde zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Intendanz der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und der Senatsverwaltung für Kultur/Europa sowie den Besetzerinnen und Besetzern der Volksbühne.

Die Verhandlungsgruppe von Intendanz und Verwaltung wird vom Intendanten der Volksbühne Chris Dercon geleitet. Zu ihr gehören weiter der Staatssekretär für Kultur, Dr. Torsten Wöhlert, weitere Vertreterinnen und Vertreter der Senatsverwaltung und zwei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbühne.

Die Verhandlungsgruppe macht den Besetzerinnen und Besetzern das Angebot, den Grünen Salon sowie den Pavillon für die Durchführung ihrer künstlerischen Angebote und zur Diskussion ihrer wichtigen stadtpolitischen Anliegen zu nutzen.

Das Angebot der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Intendanz der Volksbühne wird von der Senatsverwaltung aktiv unterstützt und orientiert sich am gemeinsamen Interesse, deeskalierend und lösungsorientiert zu agieren.

Ziel ist es, die Sicherheit und Arbeitsfähigkeit in der Volksbühne wiederherzustellen, eine Wiederaufnahme des Probenbetriebes zu ermöglichen und die begonnene Spielzeit ohne Beeinträchtigungen fortsetzen zu können.