Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Unterzeichnung des Sonderinvestitionsprogramms 2 sichert 400 Millionen Euro für Preußens Schlösser und Gärten

Pressemitteilung vom 21.09.2017

Der Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer hat heute im Berliner Schloss Charlottenburg gemeinsam mit Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und Vorsitzende des Stiftungsrates im Beisein von Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), das Abkommen zur gemeinsamen Finanzierung des Sonderinvestitionsprogramms 2 für die preußischen Schlösser und Gärten unterzeichnet.

Mit der Unterzeichnung des Sonderinvestitionsabkommens 2 stehen der SPSG bis 2030 insgesamt 400 Millionen Euro zusätzlich für die Rettung nationaler Kulturgüter und des UNESCO-Weltkulturerbes preussischer Schlösser und Gärten zur Verfügung. Der Bund stellt 200 Millionen Euro zur Verfügung, auf das Land Brandenburg entfallen 131 Millionen Euro und auf das Land Berlin 69 Millionen Euro.

Anlässlich der Unterzeichnung lobte Berlins Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, das gute Zusammenspiel aller Beteiligten:
„Um die Finanzierungsanteile ausschöpfen zu können, hat es die Verständigung dazu gegeben, dass der schon seit längerem zur Überführung in die SPSG vorgesehene Landschaftspark Glienicke in das Investitionsprogramm aufgenommen wird.
Somit sind endlich die Weichen gestellt, diesen Teil des UNESCO-Welterbes so herzurichten, wie es angemessen ist. Die Parkanlage kann nun so gepflegt und Instand gehalten werden, wie es eines Welterbes gebührt.
Daher bin ich sehr glücklich mit dem heute zu unterzeichneten Vertrag.“